Tennis
Zwei Talente der SG GW Telgte sorgen für Furore

Telgte -

Nils Müller und Hanno Hartmann sind 16 Jahre jung und gute Freunde. Schon seit vier Jahren spielen die Youngster in der ersten Tennismannschaft der SG GW Telgte. Bei der Einstufung in die Leistungsklassen haben sich ihre Erfolge ebenfalls positiv bemerkbar gemacht.

Freitag, 28.12.2018, 20:00 Uhr
Nils Müller gewann als 16-Jähriger alle fünf Matches in der ersten Herrenmannschaft der SG Grün-Weiß Telgte, die den Aufstieg von der Kreisliga in die Bezirksklasse geschafft hat.
Nils Müller gewann als 16-Jähriger alle fünf Matches in der ersten Herrenmannschaft der SG Grün-Weiß Telgte, die den Aufstieg von der Kreisliga in die Bezirksklasse geschafft hat. Foto: Aumüller

Sie sind beide 16 und schon im vierten Jahr für die erste Mannschaft der SG Grün-Weiß Telgte erfolgreich im Einsatz, die im Sommer den Sprung in die Tennis-Bezirksklasse geschafft hat – der dritte Aufstieg innerhalb von vier Jahren. Dabei gelang es Nils Müller alle seine fünf Einzelmatches zu gewinnen, Hanno Hartmann gestaltete fünf von sechs Einzeleinsätzen erfolgreich. Im Zusammenspiel mit ihren erfahrenen Teamkollegen Frank Samel, Nils Kutscher, Martin Pöpping, Sebastian Dräger, Michael Rüter und Olaf Hartmann marschierten sie fast unangefochten durch die Kreisliga .

„Anfangs war es hart, ich war noch klein“, erinnert sich Hanno Hartmann an die ersten Duelle im Herrenbereich, wo er in der Regel auf Spielpartner traf, die zwischen 20 und 40 Jahre alt waren. „Die meisten Gegner waren echt überrascht. Sie dachten, sie würden gewinnen, aber sie haben es mir dann doch gegönnt.“ „Bezirksklasse ist genau das richtige Niveau, da werden sie sich auch mal die Zähne ausbeißen“, schaut Frank Müller, der die beiden Youngster seit Jahren gemeinsam mit Mikhail Smirnov trainiert, schon einmal auf die nächste Saison.

Mit fünf Jahren begann Hartmann mit dem Tennissport, wurde einmal Bezirksmeister und mehrmals Vize-Kreismeister. Lediglich an Luca Ganteford aus Hiltrup führte bei diesen Titelkämpfen kein Weg vorbei. Nils Müller freute sich zuletzt über zwei Clubmeistertitel bei der U 18-Jugend. Gemeinsam mit Niklas Samel und Joost Hagedorn bilden sie eine äußerst leistungsstarke Nachwuchstruppe.

Die zahlreichen Siege im zurückliegenden Jahr ließen Hartmann zudem von Leistungsklasse 20 in Leistungsklasse 17 aufrücken – ein immenser Sprung innerhalb weniger Monate. „Ich spiele sehr aggressiv und versuche meinen Gegner – auch mit einem guten Aufschlag – unter Druck zu setzen. Meine Schwäche ist, dass ich zu ungeduldig bin. Ich mag keine langen Ballwechsel“, beschreibt Hartmann seine sportlichen Vorzüge und Nachteile. Müller (LK 18), mit dem er in der Hallensaison eine Zweiermannschaft bildet, agiert auf dem Tennisplatz ganz anders. „Er ist ein Bringer. Er versucht wirklich jeden Ball zurückzuspielen“, erläutert der Schüler des MSM-Gymnasiums in Telgte den Spielstil seines Kumpels. Beide wollen 2020 in der Emsstadt ihr Abitur machen. In der nächsten Saison gehe es in erster Linie wohl darum, die 2018 errungene Einstufung zu verteidigen oder vielleicht noch eine Leistungsgruppe aufzurücken.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6284849?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
So will das Münsterland die Raupenplage bekämpfen
Die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners können beim Menschen allergische Hautreaktionen auslösen.
Nachrichten-Ticker