Reiten: Bauernolympiade in Münster
Seriensieger RFV Gustav Rau Westbevern kämpft mit Personalproblemen

Westbevern -

Die Pferdesportler des RFV Gustav Rau Westbevern sind in den zurückliegenden Jahren mit zahlreichen Siegen beim Wettkampf um die Wanderstandarte der Stadt Münster verwöhnt worden. In diesem Jahr müssen sie allerdings mit nie gekannten Personalproblemen kämpfen.

Mittwoch, 09.01.2019, 20:00 Uhr aktualisiert: 15.01.2019, 17:12 Uhr
Die Pferdesportler des RFV Gustav Rau Westbevern vor großer Kulisse bei der Mannschaftskür im vergangenen Jahr.
Die Pferdesportler des RFV Gustav Rau Westbevern vor großer Kulisse bei der Mannschaftskür im vergangenen Jahr. Foto: Ralf Aumüller

Die Vorbereitung war intensiv, der Einsatz der Aktiven stimmte. Anspannung, Zuversicht und Vorfreude halten sich vor dem heute beginnenden Wettkampf um die Wanderstandarte der Stadt Münster die Waage. Sorgen gibt es bei Titelverteidiger und Seriensieger RFV Gustav Rau Westbevern vor dem Highlight des Jahres, der Bauernolympiade, dennoch. In erster Linie wegen der Pferde, die fast alle einige Tage während der Vorbereitung nicht gesattelt werden konnten oder ganz ausfallen für den renommierten Wettkampf in der Halle Münsterland.

Gerade einmal sechs Pferdesportler stehen zur Verfügung. Sie müssen auf den Punkt fit sein für drei Disziplinen auf A-Niveau – für die A-Dressur (13.30 Uhr) und die Mannschaftskür (19 Uhr) am heutigen Donnerstag sowie für das Springen am Samstag ab 9.45 Uhr. Es darf personell kurzfristig kein Problem mehr auftreten.

Dass nur zwölf Vereine für den Standartenwettkampf gemeldet haben, zeigt deutlich, dass es personelle Probleme bei einigen Vereinen gibt. „Abitur, Ausbildung und einiges mehr lassen den Aktiven wenig oder gar keine Zeit. Die Zusammenstellung und das Einstudieren der Mannschaftskür ist daher schwierig“, sagt Tanja Alfers , Trainerin beim RFV Gustav Rau. „In diesem Wettbewerb ging es in den vergangenen Jahren schon eng zu und das wird bei der Neuauflage nicht anders sein. Kleine Fehler haben häufig eine große Wirkung im Hinblick auf das Gesamtergebnis. Eine gute Leistung in allen drei Disziplinen ist erforderlich, um eine gute Platzierung zu erreichen. Ich glaube, 2019 ist alles möglich – sowohl eine Position im oberen Bereich als auch eine im unteren Teil.“

Alfers und Paul Holtgräve (Dressur) sowie Matthias Schnüpke (Springen) haben die Westbeverner auf den Jahreshöhepunkt vorbereitet. Springtraining wurde auch in Riesenbeck und bei Korte absolviert. „Alle haben toll mitgemacht, die Generalprobe im Springen verlief zu meiner Zufriedenheit“, sagt Schnüpke. „Ich habe ein gutes Gefühl.“

„Vor voll besetzter Halle Münsterland die Mannschaftskür zu reiten, ist etwas Besonders. Das motiviert die Aktiven zusätzlich, erfordert aber auch höchste Konzentration“, so Petra Weiligmann. „Ein erfolgreicher Start am ersten Tag mit der Dressur und der Mannschaftskür bilden die Basis für das abschließende Springen, sind allerdings noch keine Garantie – wie sich vor allem im vergangenen Jahr zeigte. Wir alle freuen uns darüber, dass so viele Pferdesportfreunde unser Team begleiten“, unterstreicht die erste Vorsitzende.

Für Spannung ist also gesorgt, nicht nur wegen der Startreihenfolge. Der Kürabend endet mit der Darbietung des RFV Gustav Rau Westbevern, direkt davor reitet Nienberge-Schonbeck. Saerbeck startet als zehnte der zwölf Mannschaften. Das sind die beiden Teams, die 2018 den Mannschaftserfolg vor Augen hatten, dann aber im Springparcours viele Klötze kassierten und die Standarte erneut Westbevern überließen.

„Nienberge-Schonebeck und Saerbeck werden es natürlich erneut versuchen, der RV Münster-Sprakel ist besonders zu beachten“, hat Tanja Alfers ausgemacht. Lucia Burlage mit Fürst Francisko, Marie Dartmann mit Calimera, Christian Schulze Topphoff mit Ratatouille, Karin Schulze Topphoff mit Riviera Maya bilden das Quartett für die Mannschaftskür. Zudem gehören Annika Schnüpke mit Clio TF und Nina Stegemann mit Cimba Blue zum Aufgebot.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6308865?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Ex-Parteisprecher machen Grünen-Fraktion Druck
Die stillgelegte Baustelle am Hansaring: Die fast fertige Tiefgarage ist punktgenau beschwert worden, um ein Auftreiben des Baus durch das Grundwasser zu vermeiden, wie es vonseiten der Bauherren heißt.
Nachrichten-Ticker