Tennis: Herren und Damen 40
Verbandsliga-Teams der SG GW Telgte auf Platz zwei und drei

Telgte -

Die Herren 40 der SG GW Telgte haben die Wintersaison mit einer klaren Niederlage beendet, die Damen 40 mit einem klaren Sieg. In den Abschlusstabellen der Verbandsliga stehen die Frauen auf Platz zwei und die Männer auf Rang drei.

Montag, 11.02.2019, 20:00 Uhr
Marcus Kröger gewann zum Abschluss der Hallenrunde an Position eins mit 10:3 im Match-Tiebreak.Grün-Weiß-Spitzenspielerin Ingeborg Vornhusen hatte in ihrem letzten Einzel dieser Wintersaison keine Mühe. Sie siegte in zwei Sätzen.
Marcus Kröger gewann zum Abschluss der Hallenrunde an Position eins mit 10:3 im Match-Tiebreak.Grün-Weiß-Spitzenspielerin Ingeborg Vornhusen hatte in ihrem letzten Einzel dieser Wintersaison keine Mühe. Sie siegte in zwei Sätzen. Foto: Aumüller

In Ostbevern verloren die Grün-Weißen das – natürlich inoffizielle – Finale um Platz zwei gegen den bis dahin punktgleichen TC GW Westerholt mit 1:5. Nach den Einzeln lagen die Gastgeber mit 1:3 hinten. Nur Marcus Kröger punktete im Spitzenduell (6:2, 5:7, 10:3). Miguel Lück (3:6, 0:6) und Patrik Thelen (1:6, 0:6) waren chancenlos.

Der Knackpunkt war das Match von Niko Thieme an Position zwei, der nach 6:3 und 2:6 im Match-Tiebreak mit 12:14 den Kürzeren zog. „Schade! Wenn Niko gewinnt, steht es 2:2 nach den Einzeln – und dann sieht es ganz anders aus“, sagt GW-Mannschaftsführer Rüdiger Kexel, der am Sonntag aus privaten Gründen fehlte.

Die beiden Doppel mussten Thieme/Lück (5:7, 2:6) und Kröger/Thomas Rulle (3:6, 1:6) abgeben. Letztere spielten gegen zwei frische Kräfte. „Westerholt ist mit sieben Spielern gekommen. Die Jungs wollten es wissen“, so Kexel. Er ist mit der Hallenrunde zufrieden. Drei der sechs Mannschaften steigen ab. „Unser Ziel war der Klassenerhalt, und das haben wir frühzeitig erreicht“, erklärt der Teamboss. „Das Spiel gegen Westerholt war für uns nur noch Bonus.“

Die Damen 40 gewannen gegen den Absteiger THC Münster II mit 5:1. Nach den Einzeln führten sie mit 3:1. Topspielerin Ingeborg Vornhusen (6:1, 6:4) und Melanie Westhues (6:1, 6:1) hatten keine Mühe. Astrid Brand siegte nach Aufgabe ihrer Gegnerin. Petra Herweg an Position zwei kam nicht ins Spiel und verlor mit 4:6, 2:6.

In den Doppeln trafen Conny Meyer/Brand bei ihrem 6:0, 6:0 auf schwache Gäste. Spannender war das andere Match. Herweg und Hermine Wientke drehten im ersten Satz einen 2:5-Rückstand zum 6:5 bei Aufschlag Wientke, unterlagen aber mit 6:7. Dann gewannen sie mit 6:2 und 10:7 im Match-Tiebreak. Die GW-Damen 40 wurden Zweite hinter Aufsteiger TC Südpark Bochum.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6385096?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Die Römer sind auf dem Vormarsch
Angriff!Grimmig gucken können die Freizeit-Legionäre Ralf Koritko, Carsten Kraft und Niels-Benjamin Hahn (v.l.) schon. Wilfried Gerharz Wilfried Gerharz
Nachrichten-Ticker