Basketball: Oberliga
SG Telgte-Wolbeck bezwingt UBC Münster III – Titelfrage bleibt dennoch weiter offen

Telgte -

Die Basketballer der SG Telgte-Wolbeck gaben sich auch im Derby gegen den UBC Münster III keine Blöße. Allerdings mussten sie sich mehr mühen als es der 84:66-Erfolg unter dem Strich aussagt. Die Titelfrage ist weiter offen.

Montag, 25.02.2019, 06:00 Uhr
Raphael Sierra (rechts) steuerte 22 Punkte zum deutlichen Heimerfolg gegen den UBC Münster III bei.
Raphael Sierra (rechts) steuerte 22 Punkte zum deutlichen Heimerfolg gegen den UBC Münster III bei. Foto: Aumüller

Die Siegesserie der Basketballer aus Telgte und Wolbeck nimmt langsam, aber sicher atemberaubende Züge an. Im Münsterland-Derby landeten sie beim 84:66 (42:34) gegen den UBC Münster III den 16. Erfolg im 16. Match. Trotzdem sind sie dem Titelgewinn in der Oberliga kaum nähergekommen, da sich die BBG Herford II nach dem 67:57-Erfolg in Lüdinghausen weiter als hartnäckiger Verfolger zeigt. Alle anderen Teams haben mit dem Aufstieg in die 2. Regionalliga nichts mehr zu tun.

„Über einen Sieg freut man sich immer, aber das Spiel selber hätte ein bisschen besser sein können“, kommentierte SG-Coach Marc Schwanemeier den Vergleich mit dem Tabellendritten. Im ersten Viertel wechselte mehrfach die Führung hin und her, ehe mit 20:20 die Seiten getauscht wurden. Beim 30:24 (12.) und 37:27 (15.) schienen sich die Hausherren ein wenig absetzen zu können. Allerdings waren die Gäste aus der Domstadt nach einigen Nachlässigkeiten auf Seiten der SG Telgte-Wolbeck beim 46:46 (24.) wieder dran und gingen beim 55:54 (28.) ihrerseits sogar kurzzeitig in Führung.

Die heimischen Korbjäger konterten jedoch schnell, und spätestens im Schlussviertel machte sich dann doch die geringe Personaldecke negativ für die Münsteraner bemerkbar. Sie hatten die Reise ins benachbarte Telgte mit lediglich sieben Akteuren angetreten.

Als die UBC-Kräfte schwanden, gaben die Gastgeber noch einmal richtig Gas und enteilten auf 65:56 (31.) und 74:60 (57.). „Da hatten wir unser Spiel gefunden. Ich hatte nicht das Gefühl, dass wir verlieren könnten“, so Schwanemeier weiter. „Aber der UBC hat das abgezockt gemacht.“

SG: Sierra (22), Trindeitmar (20), Simon König (15), Dammann (9), Ahmedin (6), Sebastian König (4), Burrichter (3), Oehms (3), Anssari (2), Adel.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6418412?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Nähe zum Sport bleibt im Dunkeln
Im Zuge des Vorwurfs des sexuellen Missbrauchs an zwei Kindern wird auch die Nähe des Beschuldigten zum Sport diskutiert. Hier eine Beispielszene eines A-Jugendspiels aus Karlsruhe.
Nachrichten-Ticker