Tennis: Bezirksliga
Herren 30 des SV Ems Westbevern haben beste Chancen auf die Münsterlandliga

Westbevern -

Wer hätte das vor der Wintersaison gedacht? Die Herren 30 des SV Ems Westbevern haben beste Chancen auf den Aufstieg in die Münsterlandliga. Zwei Aufgaben müssen sie noch lösen. Beide sind machbar.

Freitag, 15.03.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 15.03.2019, 06:02 Uhr
Jörg Schulze Eilfing warnt vor den beiden letzten Gegnern.
Jörg Schulze Eilfing warnt vor den beiden letzten Gegnern. Foto: Aumüller

Gegen den SV Gescher am Sonntag (12 Uhr, Tennishalle Ostbevern) und beim TC Heiden am 30. März: Die beiden letzten Aufgaben der Herren 30 des SV Ems in der Bezirksliga-Winterrunde sind machbar. Beide Gegner stehen in der unteren Tabellenhälfte.

Ganz anders sieht es für die Westbeverner aus. Nach vier von sechs Spieltagen haben sie die Chance, in die Münsterlandliga aufzusteigen. Mit 7:1 Punkten stehen sie auf Platz zwei. Tabellenführer Saxonia Münster (8:2) hat schon eine Partie mehr absolviert. Zwei Siege – und der SV Ems spielt in der nächsten Saison eine Klasse höher.

„Die Situation ist gut, aber auch mit Vorsicht zu genießen“, warnt Ems-Spieler Jörg Schulze Eilfing. „Wir gehen als Favorit in die Partien. Gescher und Heiden wollen uns ein Bein stellen. Wir müssen Ruhe bewahren.“ Schulze Eilfing, Ingo Beermann, Thilo Gaß und Thorsten Bensmann bilden das Westbeverner Quartett gegen Gescher.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6470976?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Verbotenes Nazi-Symbol an Rathauswand: Staatsschutz eingeschaltet
An der Garage des Rathauses haben Unbekannte ein Hakenkreuz gesprüht.
Nachrichten-Ticker