Basketball: Oberliga 4
BBG Herford II ist angriffslustig vor dem Topspiel gegen SG Telgte-Wolbeck

Telgte -

Das Spitzenspiel der Oberliga gegen die SG Telgte-Wolbeck muss die BBG Herford II mit mehr als 25 Punkten Unterschied gewinnen, um die Tabellenführung zu übernehmen. Lukas Manske gibt sich angriffslustig. Das Hinspiel sei kein Maßstab, betont der Herforder Coach.

Freitag, 22.03.2019, 06:00 Uhr
Das Hinspiel gewannen die Telgte-Wolbeck Baskets, hier Simon König (am Ball), mit 88:63.
Das Hinspiel gewannen die Telgte-Wolbeck Baskets, hier Simon König (am Ball), mit 88:63. Foto: Kock

Machen die Telgte-Wolbeck Baskets den entscheidenden Schritt zur Meisterschaft? Oder hält die zweite Mannschaft der BBG Herford das Titelrennen in der Oberliga weiter offen? Diese Frage wird am morgigen Samstag ab 17 Uhr in Herford zwischen den beiden dominierenden Teams dieser Saison geklärt.

Alle anderen Vereine sind längst abgehängt. Die Spielgemeinschaft hat bislang alle 18 Partien gewonnen, die Herforder 17. Nur das Hinspiel in Telgte haben sie mit 63:88 verloren. So ist die Lage vier Spieltage vor dem Ende der Saison:

Die Baskets haben zwei Zähler Vorsprung. Bei Punktgleichheit zählt der direkte Vergleich. Wenn Telgte-Wolbeck in Herford mit weniger als 25 Punkten verliert, bleibt das Team Erster. Wenn die SG das Gipfeltreffen und dann das nächste Heimspiel gewinnt, ist sie schon Meister und steigt in die 2. Regionalliga auf.

Wir wollen von der ersten Minute an Druck machen und aggressiv spielen.

Lukas Manske

„Wir gehen mit dem Wissen in das Spiel, dass wir die Meisterschaft verlieren können“, sagt BBG- Coach Lukas Manske . Ein Sieg mit mehr als 25 Punkten Vorsprung sei „eine Mammutaufgabe“. Er gibt sich aber angriffslustig: „Wir wollen von der ersten Minute an Druck machen und aggressiv spielen. Wir wollen uns Punkt für Punkt rankämpfen.“

Telgte-Wolbeck kennt noch nicht alles von uns.

Lukas Manske

Der erste Vergleich in der Hinrunde ist für den 27-Jährigen kein Maßstab. „Wir hatten nur acht Spieler, von denen einer nicht mal fit war“, erklärt Manske. „Wir waren ersatzgeschwächt, vor allem auf den großen Positionen. Drei große Leute haben uns gefehlt.“ Vor der Revanche geht er davon aus, dass der Kader komplett ist. Manske warnt die Gäste: „Telgte-Wolbeck kennt noch nicht alles von uns.“

Sollte es mit der Meisterschaft nichts werden, sei das kein Drama für die Reserve des Erstregionalligisten. „Für die jungen Spieler in unserem Verein wäre die 2. Regionalliga aber gut“, so Manske. Ob die Zweite das Aufstiegsrecht auch wahrnehmen würde, müsse noch vereinsintern geklärt werden. „Wenn es sich anbieten würde, würden wir es höchstwahrscheinlich annehmen“, sagt Manske. „So weit denken wir jetzt aber noch nicht. Erst einmal wollen wir Telgte-Wolbeck besiegen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6486956?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Mehr Buchen, bitte!
Buchen unter Eichen: Förster Holger Eggert zeigt einen "zweischichtigen Bestand."
Nachrichten-Ticker