Handball: Kreisliga Münster
Sieg in Ladbergen – TV Friesen Telgte II hat nur noch einen Verfolger

Telgte -

Mit einem 24:17-Sieg beim TSV Ladbergen II baute die zweite Mannschaft des TV Friesen Telgte ihre Erfolgsserie aus. Der Spitzenreiter hat jetzt nur noch einen Verfolger, und den treffen die Friesen am nächsten Spieltag.

Dienstag, 26.03.2019, 06:00 Uhr
Fünf Mal traf Johannes Große-Schute in Ladbergen. Die zweite Telgter Mannschaft will jetzt zwei Mal Revanche nehmen.
Fünf Mal traf Johannes Große-Schute in Ladbergen. Die zweite Telgter Mannschaft will jetzt zwei Mal Revanche nehmen. Foto: Aumüller

Mit einer famosen Abwehr gewann die zweite Handballmannschaft des TV Friesen beim TSV Ladbergen II mit 24:17 (11:8). Die Telgter festigten damit ihre Tabellenführung in der Kreisliga . Weil die HSG Gremmendorf/Angelmodde erneut verlor, bleibt der TV Kattenvenne II mit fünf Punkten Rückstand einziger Verfolger.

Die Friesen-Reserve erwartet am kommenden Samstag (16.30 Uhr) den Rangzweiten. Danach fährt der Spitzenreiter nach Münster zur HSG Preußen/Borussia. Das sind die beiden Mannschaften, gegen die das Team von Trainer Sebastian Seitz in der Hinrunde seine beiden einzigen Niederlagen in dieser Saison kassiert hat. Gewinnen die Telgter beide Begegnungen, ist der Meistertitel perfekt und sie steigen in die Bezirksliga auf.

In Ladbergen war es zunächst eng, ehe sich die Gäste noch vor der Pause auf drei Tore absetzten. Nach dem Wechsel erhöhten sie auf 14:9 und 17:11. Die Hausherren kamen noch auf 16:19 und 17:20 heran. „In dieser Phase haben wir ein bisschen etwas ausprobiert“, erklärt Seitz. In den letzten acht Minuten trafen die Ladbergener gar nicht mehr.

„Im Angriff lief es phasenweise etwas holprig. Wir haben aber eine überragende Deckung gespielt. Darauf liegt seit Wochen auch unser Hauptaugenmerk“, sagte Seitz. In den zweiten 30 Minuten kassierten die Friesen nur sechs Treffer.

TV Friesen II: Schwertner, Aundrup – Hotte (5), Große-Schute (5), Jashari (4), Enzner (2), Horstmann (2), Sommer (2), Dahlhaus (1), Kuschmann (1), Schäfer (1/1), Duwe (1), Bücker, M. Deitmer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6497154?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Mega-Serie der WWU Baskets endet in Schwenningen – aber noch ist alles drin
Alex Goolsby (r.) und die Baskets verloren erstmals seit Monaten wieder.
Nachrichten-Ticker