Kickboxen: DM und WM
Telgter zum Training nach Thailand

Telgte -

Im Vorjahr sicherte sich Stefan Dornseif den Weltmeistertitel in der Leichtkontakt-Version im Kickboxen bis 90 Kilogramm. Klar, dass er diesen 2019 verteidigen möchte. Einen ersten wichtigen Schritt dahin hat der Telgter nun geschafft.

Mittwoch, 27.03.2019, 20:00 Uhr
Trainer Jens Schniedenharn (v.l.), Matthias Baumgart, Tanja Huth, Mareike Hülsmann und Stefan Dornseif aus Telgte nahmen an den internationalen Deutschen Meisterschaften im Kickboxen in Leverkusen teil. Dornseif sicherte sich mit dem Titelgewinn die Teilnahme an der Weltmeisterschaft, die voraussichtlich Ende Oktober in der Türkei stattfindet.
Trainer Jens Schniedenharn (v.l.), Matthias Baumgart, Tanja Huth, Mareike Hülsmann und Stefan Dornseif aus Telgte nahmen an den internationalen Deutschen Meisterschaften im Kickboxen in Leverkusen teil. Dornseif sicherte sich mit dem Titelgewinn die Teilnahme an der Weltmeisterschaft, die voraussichtlich Ende Oktober in der Türkei stattfindet. Foto: privat

Der erste wichtige Schritt ist getan: Mit dem Titelgewinn bei den internationalen Deutschen Meisterschaften in Leverkusen hat sich Stefan Dornseif wiederum das Startrecht für die Weltmeisterschaft im Kickboxen Ende Oktober in der Türkei erstritten. Dort wird der 35-jährige Telgter als Titelverteidiger antreten, sicherte er sich im Vorjahr doch den Weltmeistergürtel des Verbandes WFMC (World Fightsport & Martial Arts Council) in der Leichtkontakt-Version (bis 90 kg).

Bereits morgens um 8.30 Uhr musste der Emsstädter zum Wiegen in der Veranstaltungshalle sein. „Dann hat es sich sehr lang hingezogen“, berichtet Dornseif. „Das war ziemlich aufregend. Insgesamt gab‘s über 700 Starter. Ich habe erst gegen 17 Uhr gekämpft.“

Plötzlich ging dann alles ganz schnell: „Ich bin ein bisschen überrumpelt worden und war gar nicht richtig warm gemacht.“ Am erfolgreichen Ausgang des entscheidenden Duells änderte dies allerdings nichts. Alle vier Wertungsrichter entschieden sich für ihn. Trotz der holprigen Vorbereitung stimmte die Leistung also. „Ich habe mich mehr bewegt als sonst. Ansonsten kämpfe ich relativ starr.“

Bevor es jedoch zur Weltmeisterschaft geht, stehen für den Bereichsleiter im Dienstleistungswesen noch einige andere Termine an. Am 13. April ist eine Teilnahme an der Fight Night in Haiger geplant. Im Juni warten in Hagen (Sauerland) die Deutschen Meisterschaften im Vollkontakt und K1 auf den gebürtigen Kieler. Anschließend hat er auch für die Fight Night in Oberhausen gemeldet.

„In der Vorbereitungszeit auf die WM werde ich vier bis fünf Mal in der Woche je zwei Stunden trainieren. Mal schauen, was dabei her­auskommt“, gibt der für das COMA-Team (Center of Martial Arts) in Glandorf und Lengerich kämpfende Sportler einen Einblick in den zeitlichen Aufwand für sein größtes Hobby, mit dem er vor zehn Jahren begann. „Kickboxen ist ein Mischung aus Reflexen, Geschicklichkeit, Kraft und Kondition.“

Für den Jahresabschluss hat sich Stefan Dornseif noch ein ganz besonderes Vorhaben aufgehoben. Er möchte dann erstmals für 14 Tage nach Thailand reisen – zum Training mit den weltbesten Kampfsportlern. „Thai-Boxen ist dort Volkssport wie bei uns Fußball.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6501040?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Nachrichten-Ticker