Turnen: Bezirksliga
Kürmannschaft des TV Friesen Telgte schafft den Sprung

Telgte -

Auf dem siebten Platz schlossen die Kürturnerinnen des TV Friesen Telgte die Bezirksliga-Saison ab. Nach dem zwölften Rang in der Hinrunde schafften die Mädchen aufgrund überzeugender Leistungen an allen vier Geräten den Sprung unter die Top acht.

Dienstag, 01.10.2019, 10:00 Uhr
Strahlende Gesichter: die Telgter Kürmannschaft mit (o.v.l.) Patricia Lewe, Priska Zülsdorf, Malin Gläser, Insa John sowie (u.v.l.) Paula Heske, Anne Meltz und Katrin Bücker.
Strahlende Gesichter: die Telgter Kürmannschaft mit (o.v.l.) Patricia Lewe, Priska Zülsdorf, Malin Gläser, Insa John sowie (u.v.l.) Paula Heske, Anne Meltz und Katrin Bücker. Foto: TV Friesen

Auf dem siebten Platz schlossen die Kürturnerinnen des TV Friesen Telgte die Bezirksliga-Saison ab. Nach dem zwölften Rang in der Hinrunde schafften die Mädchen aufgrund überzeugender Leistungen an allen vier Geräten am Samstag in Ladbergen den Sprung unter die Top acht. Erstmals wird die Bezirksliga der Kürturnerinnen im kommenden Jahr aufgrund der zunehmenden Anzahl an Mannschaften aus dem Raum Münster in zwei Ligen unterteilt.

Die in dieser Saison nach der Gesamtpunktzahl auf den Rängen eins bis acht verbleibenden Teams starten in der Bezirksliga 1, die Plätze neun bis 16 in der Bezirksliga 2. Durch ihre deutliche Steigerung in der Rückrunde turnen die Friesinnen 2020 in der höheren Klasse.

Für den ersten Durchgang trafen sich in Ladbergen die acht letztplatzierten Mannschaften. Der zweite Durchgang mit den anderen acht Teams turnte erst am Nachmittag. Für den TV Friesen gingen Priska Zülsdorf, Anne Meltz, Paula Heske, Insa John und Malin Gläser an den Start. Als Betreuerinnen waren die Mannschaftsmitglieder Patricia Lewe und Katrin Bücker (derzeit noch im Aufbau-Training nach ihrer Kreuzband-Operation) mitgereist.

Am Stufenbarren verbesserten sich die Telgterinnen gegenüber der Hinrunde um 1,20 Punkte. Am Schwebebalken, an dem sie in der Hinrunde wertvolle Punkte verloren hatten, lief es für das Team von Trainerin Sonja Kurz nun überraschend gut. Ohne Sturz und größere Wackler gab der TV Friesen eine souveräne Vorstellung und steigerte sich um 4,25 Punkte. Am Telgter Lieblingsgerät, dem Boden, sicherte sich Zülsdorf mit 13,30 Punkten die dritthöchste Wertung des gesamten Wettkampfs. Malin Gläser und Anne Meltz komplettierten das Mannschaftsergebnis mit 12,60 und 12,00 Zählern. Am Ende eines nahezu perfekten Wettkampftages konnte am letzten Gerät, dem Sprung, eigentlich nichts mehr schiefgehen. Mit den sauberen Handstützüberschlägen über den Sprungtisch von Zülsdorf (12,65), John (12,10) und Meltz (11,90) beendeten die Friesinnen den Wettkampf als drittbestes Team an diesem Gerät.

Groß war die Freude, als der TV Friesen bei der Ergebnisbekanntgabe als Erstplatzierter des ersten Durchgangs aufgerufen wurde. Spannend blieb die Frage, wie sich die anderen Mannschaften im Laufe des Tages schlagen würden. Schließlich gab es die Erlösung durch Trainerin Sonja Kurz, die gleichzeitig als Kampfrichterin eingesetzt war: Das Telgter Aufgebot hatte sich mit 283,7 Punkten mit einem deutlichen Vorsprung auf den siebten Platz vor dem TuS Freckenhorst (280,25) und dem TSC Münster-Gievenbeck (277,45) geturnt. So darf das Friesen-Team im nächsten Jahr in der Bezirksliga 1 antreten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6970157?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Transparent am Dom
Ein riesiges Transparent hatten Unbekannte passend zum Wochenmarkt am Dom-Gerüst befestigt.
Nachrichten-Ticker