Fußball: Kreisliga B2
BSV Ostbevern ist mindestens zwei Nächte Tabellenführer

Ostbevern -

Nach dem 2:1 bei Eintracht Münster II, dem fünften Sieg in Folge, ziert der BSV Ostbevern mindestens 43 Stunden lang die Tabellenspitze. Die Gäste mussten den knappen Vorsprung mehr als 45 Minuten lang in Unterzahl verteidigen.

Mittwoch, 02.10.2019, 18:06 Uhr
Kevin Büst (l.) musste kurz vor der Halbzeit ausgewechselt werden. Er war umgeknickt.
Kevin Büst (l.) musste kurz vor der Halbzeit ausgewechselt werden. Er war umgeknickt. Foto: Aumüller

Auf jeden Fall bis zum heutigen Donnerstag um 16.45 Uhr stehen die Fußballer des BSV Ostbevern an der Tabellenspitze der Kreisliga B2. Nach dem 2:1 (2:1)-Sieg am späten Dienstagabend in dem vorgezogenen Match bei Eintracht Münster II dürfen die Blau-Weißen mindestens 43 Stunden lang den Platz an der Sonne genießen. Erst am heutigen Feiertag spielt der bisherige Tabellenführer Warendorfer SU II bei RW Alverskirchen. Die WSU hat aber zusätzlich noch ein Spiel weniger absolviert als der BSV.

In Münster hatten die Ostbeverner wenig Zeit, sich über die Tabellenkonstellation Gedanken zu machen. Die 2:1-Halbzeitführung verteidigten die Gäste auf dem kleinen Platz am Pleistermühlenweg in Unterzahl über die zweiten 45 Minuten. Kurz vor der Pause hatte Peter Kleine Büning nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte gesehen – seine zweite in dieser Saison.

„Mit zehn Mann haben wir keine Großchancen zugelassen und die Führung am Ende souverän über die Bühne gebracht“, bilanzierte BSV-Trainer Daniel Kimmina. Zweimal Carsten Esser , Steffen Cramer (Lattentreffer) und Hendrik Hülsmann (Pfostenschuss) hätten sogar das 3:1 erzielen können. „Wir haben verdient gewonnen“, so Kimmina nach dem fünften Sieg in Folge.

Nach einer Großchance von Leinkenjost (5.) hatte Cramer den BSV in Führung gebracht (11.). Esser stellte nach einem schönen Spielzug auf 2:0 (24.). Die Ostbeverner hätten auf 3:0 erhöhen müssen, ehe die Eintracht auf 1:2 verkürzte (40.) – „mit ihrem ersten Torschuss“, ärgerte sich Kimmina. Dann bekam Kleine Büning Gelb-Rot, was aber ohne Folgen blieb.

BSV: Jürgens – Büst (40. N. Kock), Lührmann, Kleine Büning, Hülsmann – Badura (46. Kipp), Horstmann, Cramer – Leinkenjost (90. Knob­lich), Esser, Sanders (75. Alali). Tore: 0:1 Cramer (11.), 0:2 Esser (24.), 1:2 Lorecchio (40.). Gelb-Rot: Kleine Büning (BSV/43.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6974669?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Nachrichten-Ticker