Handball: 15 Mannschaften
Mehr als 200 Nachwuchsspieler beim TV Friesen Telgte

Telgte -

Insgesamt 15 Mannschaften stellt der TV Friesen Telgte in dieser Saison. Darunter sind zehn Nachwuchsteams mit über 200 Spielern. Für die A-Jugend dient dieses Jahr in der Bezirksliga „eher als Orientierung“, sagt der Trainer.

Mittwoch, 09.10.2019, 08:00 Uhr
Die Tribüne in der Dreifachhalle voller Friesen-Handballer: Insgesamt 15 Mannschaften haben die Telgter in dieser Saison für den Spielbetrieb gemeldet.Die Frauen des TV Friesen sind in der Kreisliga noch nicht warmgelaufen.
Die Tribüne in der Dreifachhalle voller Friesen-Handballer: Insgesamt 15 Mannschaften haben die Telgter in dieser Saison für den Spielbetrieb gemeldet.Die Frauen des TV Friesen sind in der Kreisliga noch nicht warmgelaufen. Foto: Studio Heller

Mehr als 200 Nachwuchshandballer spielen für den TV Friesen , davon allein 70 bei den Kleinen. Mit zehn Jugendmannschaften und fünf Seniorenteams nehmen die Telgter in dieser Saison am Spielbetrieb teil. Allein schon von der Optik her ist es eine große Familie: Alle Truppen laufen im gleichen Outfit auf.

Die Frauen haben die ersten vier Partien in der Kreisliga verloren. Die erste Männermannschaft ist in der Landesliga mit 5:3 Punkten gestartet. Nach dem Unentschieden gegen SF Loxten II kassierte die Combo von Björn Hartwig am Sonntag beim SC Münster 08 mit 30:32 die erste Niederlage. Die Zweitvertretung leidet unter Ladehemmung, der Bezirksliga-Aufsteiger wartet noch auf den ersten Punkt. Das Kollektiv von Sebastian Seitz trifft am Samstag ab 15.15 Uhr in Versmold im Westfalenpokal auf SF Loxten und SuS Neuenkirchen.

Das dritte Friesen-Team hat in der 1. Kreisklasse einen Fehlstart hingelegt. Gegen die Routiniers der Warendorfer SU III waren die Telgter beim 17:23 chancenlos. Gegen die WSU II verloren sie mit schmaler Besetzung 25:28. „Die Vorbereitung war nicht gut, wir sind später gestartet als die anderen, und wir haben einige Ausfälle. Man merkt deutlich, dass uns Spielpraxis fehlt“, erklärt Trainer Raimund Tilbeck . Der Kader hat sich gegenüber der Vorsaison nicht geändert, nur Torwart Jan Deppe ist in die Zweite hochgerückt. „Nach der Herbstpause wollen wir uns erst mal stabilisieren“, sagt Tilbeck. „Ein Mittelfeldplatz sollte möglich sein, mehr aber wohl nicht in diesem Jahr.“

Auch der TV Friesen IV ist in der 2. Kreisklasse mit 0:6 Punkten noch nicht aus den Puschen gekommen.

Die Telgter A-Jugend wurde nach dem Zusammenschluss der Handballkreise Euregio und Münster der Bezirksliga-Vorrunde 1 mit fünf anderen Mannschaften zugeteilt. Jeder trägt bis zum 16. November fünf Partien aus. Was danach kommt, „hat uns vom Kreis noch niemand mitgeteilt“, erklärt Raimund Tilbeck, der den ältesten Friesen-Nachwuchs mit Frank Börger trainiert. Für die Hauptrunde sollte der zweite Platz reichen, und der ist auch das Ziel. Nach einer Niederlage beim SC DJK Everswinkel hat die U 19 deutlich gegen die HSG Ascheberg/Drensteinfurt und bei der JSG Sassenberg/Greffen gewonnen.

Tilbeck und Börger coachen eine sehr junge Truppe mit vier B-Jugendlichen im Kader. „Wir sehen diese Saison für die A-Jugend eher als Orientierung – als Vorbereitung auf das nächste Jahr, in der wir uns zur Qualifikation für höhere Ligen anmelden wollen“, betont Tilbeck.

Die weibliche A-Jugend aus Telgte ist in der Bezirksklasse mit 6:2 Punkten gestartet. Eine B-Jugend kann der Verein in dieser Spielzeit weder bei den Jungen noch bei den Mädchen stellen. Beim männlichen Nachwuchs geht die C-Jugend in der Bezirksliga auf Punktejagd, die D- und E-Junioren in der Kreisliga. Die gemischte F-Jugend und die Mini-Minis tragen sogenannte Spielfeste aus.

Die C-Mädchen des TV Friesen spielen in der Bezirksklasse, die D-Juniorinnen in der Bezirksliga und die E-Mädchen in der Kreisliga.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6988370?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Vainstream gibt erste Acts bekannt
Rock-Festival: Vainstream gibt erste Acts bekannt
Nachrichten-Ticker