Tischtennis
Bundesliga-Flair in Telgte

Telgte -

450 Zuschauer verfolgten am Freitag (18. Oktober) Bundesliga-Tischtennis in der Telgter Dreifachhalle. Die SG hatte aus Anlass ihres 100-jährigen Bestehens das Heimspiel des TTC indeland Jülich gegen Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken TT in die Emsstadt geholt.

Freitag, 18.10.2019, 23:32 Uhr aktualisiert: 23.10.2019, 14:42 Uhr
Tomas Polansky machte den 3:0-Sieg der Saarbrücker durch seinen Erfolg im Duell der beiden Nummern drei perfekt.
Tomas Polansky machte den 3:0-Sieg der Saarbrücker durch seinen Erfolg im Duell der beiden Nummern drei perfekt. Foto: Marco Steinbrenner

450 Zuschauer in der Dreifachhalle boten am Freitagabend einen grandiosen Rahmen für das Tischtennis-Bundesliga-Spiel zwischen dem TTC indeland Jülich und dem 1. FC Saarbrücken , das die Saarländer erwartungsgemäß mit 3:0 zu ihren Gunsten entschieden. Die SG Telgte durfte sich derweil freuen, aus Anlass des 100-jährigen Jubiläums den Sportfans in der Emsstadt ein besonders Highlight geboten zu haben.

Vor Spielbeginn ehrte die SG verdiente Mitglieder. Dann liefen die Erstliga-Asse zur Bundesliga-Hymne mit Kindern an der Hand in die verdunkelte Halle ein, in deren Mitte das TT-Viereck hell erleuchtet dastand – vergleichbar mit einem Boxring in einer riesigen Arena.

Tischtennis-Bundesliga: TTC indeland Jülich - 1. FC Saarbrücken II 3:0

1/27
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner

Gleich im ersten Duell sahen die Besucher ein Fünf-Satz-Match, bei dem die chinesische Nummer zwei des Favoriten, Shan Kun, nach zwischenzeitlichen Problemen mit 11:7, 6:11, 6:11, 11:7 und 11:8 gegen Robin Devos die Oberhand behielt.

Darko Jogic gab beim 12:14, 11:7, 11:5 und 11:6 gegen Deni Kozul lediglich den ersten Satz ab. Und Tomas Polansky machte mit dem 7:11, 11:8, 11:8 und 11:7-Erfolg gegen Dennis Klein schon alles klar.

Deutschlands Weltklassespieler und Olympia-Hoffnung Patrick Franziska hatten die Saarbrücker nach dem Europapokal-Auftritt am Dienstag in Polen Schonung verschrieben und erst gar nicht ins Münsterland mitgenommen. Nach zwei Stunden war der sportliche Teil des Spektakels bereits beendet und die Tischtennis-Fans verabschiedeten sich in Richtung After-Show-Party.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7009515?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Negativrekord statt Befreiung: Preußen Münster spielt 1:1 gegen Eintracht Braunschweig
Die Megachance nach wenigen Sekunden: Heinz Mörschel (beim Schuss) und Luca Schnellbacher hatten hier kein Glück.
Nachrichten-Ticker