Fußball: Kreisliga A1
Ems Westbevern dreht 0:1-Rückstand gegen SG Sendenhorst zum dritten Sieg

Westbevern -

Die Leidenschaft wurde belohnt: Ems Westbevern drehte gegen die SG Sendenhorst einen 0:1-Rückstand zum dritten Sieg in dieser Saison. Die Begegnung in Vadrup war sehr abwechslungsreich.

Montag, 04.11.2019, 07:00 Uhr
Lars Wewelkamp (r.) hat den Ball genau im Blick. Mit dem SV Ems freute er sich über einen 2:1-Erfolg gegen Sendenhorst.
Lars Wewelkamp (r.) hat den Ball genau im Blick. Mit dem SV Ems freute er sich über einen 2:1-Erfolg gegen Sendenhorst. Foto: Kock

Wer viel investiert im Spiel, wird häufig belohnt – so wie Ems Westbevern am Sonntag im Heimspiel gegen die SG Sendenhorst . Christian Nosthoff (55.) und Valentin Eßing (75.) sorgten mit ihren Toren für einen 2:1 (0:1)-Erfolg des A-Kreisligisten. Mit dem dritten Saisonsieg verschafften sich die Grün-Weißen etwas Luft im unteren Drittel der Tabelle. „Unser Sieg geht aufgrund der Spielanteile und einer starken zweiten Halbzeit in Ordnung. Wir haben wenig zugelassen“, sagte Ems-Trainer Andrea Balderi. „Mitentscheidend war, dass wir von der ersten Minute an im Spiel waren. Jeder hat ein anderes Gesicht gezeigt als beim 0:3 bei Eintracht Münster.“

In einer abwechslungsreichen Partie hatten die Gäste in der 17. und 18. Minute zwei Möglichkeiten, scheiterten aber an Ems-Torhüter Christian Budde . Thilo Dierkes verfehlte mit einem Schuss nur knapp das SG-Gehäuse (20.). Ein verwandelter Foulelfmeter durch Florian Kraus (27.) bedeutete die Führung für Sendenhorst. Anschließend hatten Christian Nosthoff (29.) und Michael Lotte (37.) Chancen zum Ausgleich. Der eine verzog knapp, der andere scheiterte am Gästetorwart Robin Lackmann.

Nach der Pause stellten die Westbeverner die Räume besser zu und legten mehr Aggressivität an den Tag, sodass sich Sendenhorst kaum noch in Szene setzen konnte. Christin Nosthoff besorgte mit seinem sechsten Saisontreffer den 1:1-Ausgleich, als er nach einem präzisen Zuspiel von Thilo Dierkes das runde Leder unter die Querlatte hämmerte. Lars Wewelkamp (57.), Kilian Neufend (65.) und Marvin Weiß (73.) hätten nachlegen können, vergaben aber ebenso ihre Möglichkeiten wie Maik Krause (62.) und Nils Berheide (69.) auf Sendenhorster Seite. Valentin Eßing machte es besser, als er einen Eckball am langen Pfosten stehend zum viel umjubelten Siegtreffer für den SV Ems über die Linie drückte.

Ems: Budde – Kötter, Lotte, K. Leifker, A. Hollmann (27. Weiß) – Wewelkamp (80. Ungruhe), Th. Dierkes, Nosthoff, Neufend – N. Engberding (45. König), Eßing. Tore: 0:1 Kraus (27./Foulelfmeter), 1:1 Nosthoff (55.), 2:1 Eßing (75.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7041117?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Nachrichten-Ticker