Fußball: Kreisliga A1
Nur eine Halbzeit gut – Ems Westbevern verliert gegen GW Gelmer

Westbevern -

Das Tor von Thilo Dierkes zum 1:3 kam zu spät für den SV Ems Westbevern. Mit diesem Ergebnis verlor das Team von Andrea Balderi gegen GW Gelmer. Die Hypothek aus der ersten Halbzeit war zu hoch.

Montag, 18.11.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 20.11.2019, 19:10 Uhr
Ems-Außenspieler Marvin Weiß (vorne) sichert den Ball gegen den Gelmeraner Yannick Lause.
Ems-Außenspieler Marvin Weiß (vorne) sichert den Ball gegen den Gelmeraner Yannick Lause. Foto: Aumüller

Die Taktik des SV Ems, den Tabellenzweiten der Kreisliga A1 mit Nadelstichen zu ärgern und die Kreise der beiden Torjäger einzuengen, ging nur in der zweiten Halbzeit auf. Westbevern verlor am Sonntag auf eigenem Platz mit 1:3 (0:3) gegen GW Gelmer. Das Kopfballtor von Thilo Dierkes nach einer Ecke von Christian Nosthoff in der 83. Minute kam zu spät. Die Gastgeber trauerten den zuvor vergebenen Chancen von Nils Engeberding, zweimal von Thilo Dierkes und von Kai Leifker hinterher.

„Schade, dass wir im ersten Spielabschnitt nicht das umgesetzt haben, was wir uns vorgenommen hatten“, erklärte Ems-Trainer Andrea Balderi. „Dass wir es können, hat die zweite Halbzeit gezeigt. Dafür können wir uns zwar nichts kaufen, aber darauf aufbauen für das nächste Spiel am Samstag beim TSV Handorf.“ Der Übungsleiter sagte weiter: „Gelmer war in den ersten 45 Minuten überlegen in seiner Spielweise. Wir waren nicht clever und abgeklärt in der Abwehrarbeit und hatten nach vorne keine Chance.“

Beim 0:1 durch Oliver Ritz (16.) verloren die Gastgeber am Gelmeraner Strafraum den Ball und liefen in einen Konter, den die Gäste klug und erfolgreich ausspielten. Aus einem Einwurf und schnellem Umschalten folgte das 0:2 (36.) ebenfalls durch Ritz. Und nachdem die Westbeverner erneut in der Vorwärtsbewegung das runde Leder verloren, waren die Gäste durch Niklaas Houghton (39.) ein drittes Mal zur Stelle und überwanden Ems-Torhüter Christian Budde. Der zeigte bei zwei weiteren Vorstößen der Gäste sein Können. Nach der Pause verschaffte sich die Balderi-Mannschaft ein Übergewicht und verkürzte gegen den Favoriten auf 1:3, doch das reichte nicht mehr.

SV Ems: Budde – Wewelkamp, Lotte, Kötter, N. Engberding (56. K. Leifker) – T. Leifker, Neufend (78. Sandmann), Dierkes, Weiß (61. Knappheide) – Nosthoff, König (66. Eßing). Tore: 0:1, 0:2 Ritz (16./36.), 0:3 Houghton (39.), 1:3 Dierkes (83.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7073420?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Das Friedenslicht ist auf dem Weg durchs Münsterland
Das Friedenslicht erreicht am Sonntag Münster und wurde in einem feierlichen Gottesdienst weitergegeben.
Nachrichten-Ticker