Handball: Bezirksliga
SG Sendenhorst trifft beim TV Friesen Telgte II erst nach 14 Minuten

Telgte -

14 Minuten und vier Sekunden dauerte es, bis die SG Sendenhorst in der Telgter Dreifachhalle ihr erstes Tor warf. Im Handball ist das eine halbe Ewigkeit. Die Abwehr des TV Friesen II zeigte im Nachbarschaftsduell eine Glanzleistung und sicherte den 25:20-Erfolg.

Montag, 02.12.2019, 18:22 Uhr
Marcel Sommer verwandelte für die Telgter in dem Nachbarschaftsduell gegen die SG Sendenhorst seine vier Siebenmeter.
Marcel Sommer verwandelte für die Telgter in dem Nachbarschaftsduell gegen die SG Sendenhorst seine vier Siebenmeter. Foto: Aumüller

14 Minuten und vier Sekunden dauerte es, bis die SG Sendenhorst in der Telgter Dreifachhalle ihr erstes Tor warf. Im Handball ist das eine halbe Ewigkeit. Die Abwehr der zweiten Mannschaft des TV Friesen zeigte im Nachbarschaftsduell eine Glanzleistung und sicherte den 25:20 (10:6)-Erfolg. Der Aufsteiger feierte seinen dritten Sieg nach der Rückkehr in die Bezirksliga Münsterland.

Nach zehn Minuten lagen die Gastgeber mit 5:0 in Führung. „Wir haben sogar noch einige Würfe liegen gelassen, aber wir haben in der ersten Halbzeit eine überragende Deckung gespielt“, sagte Friesen-Trainer Sebastian Seitz . Und wenn mal ein Ball durchkam, war meistens Torhüter Kai Schwertner zur Stelle.

Nach einer Viertelstunde und den ersten Torerfolgen kamen auch die Sendenhorster auf Touren. Sie spielten fortan auf Augenhöhe. Nach dem Seitenwechsel zogen die Telgter zwar auf 16:10 und 17:11 davon, die Gäste verkürzten bis zur 50. Minuten aber noch einmal auf 17:19. Sorgen hat sich Seitz aber auch zu diesem Zeitpunkt nicht gemacht, versicherte der Coach. „Die Jungs haben sich da schnell wieder rausgespielt.“ Über 21:17 und 23:18 machte seine Mannschaft frühzeitig alles klar.

„Der Torabschluss war nicht überragend, wir haben es aber mit der Deckung rausgerissen“, bilanzierte Seitz. Der Bezirksligist bestreitet bis zur Weihnachtspause noch zwei Spiele, beide in eigener Halle: am Samstag (17 Uhr) gegen die DJK Coesfeld und am 14. September (16.30 Uhr) gegen Eintracht Hiltrup.

TV Friesen II: Schwertner, Deppe – Enzner (6), Hotte (5/1), Sommer (4/4), Große-Schute (3), Horstmann (2), Duwe (2), Wichmann (1), Dahlhaus (1), Kuschmann (1), Niemeyer, Steinkamp, M. Deitmer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7106409?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Stadt lässt erneut Grundstück von Kinderhauser Müllsammler räumen
Mann in Gewahrsam genommen: Stadt lässt erneut Grundstück von Kinderhauser Müllsammler räumen
Nachrichten-Ticker