Fußball: Westfalenliga Damen
Daniel Stratmann vom BSV Ostbevern: „Sechs bis zehn neue Spielerinnen“

Ostbevern -

Auf Platz zehn der Westfalenliga sind die Fußballerinnen des BSV Ostbevern noch nicht aller Sorgen ledig – zumal die personelle Lage angespannt bleibt. Die Westfälischen Nachrichten unterhielten sich mit Trainer Daniel Stratmann über die Rückrunde, Neuzugänge und eine potenzielle Vertragsverlängerung.

Mittwoch, 04.12.2019, 20:00 Uhr
Laura Rieping (l.) gehört zu den BSV-Leistungsträgerinnen.
Laura Rieping (l.) gehört zu den BSV-Leistungsträgerinnen. Foto: Kock

Die Fußballerinnen des BSV Ostbevern überwintern nach vier Siegen und neun Niederlagen auf Platz zehn der Westfalenliga. Der Vorsprung auf die gefährdete Zone beträgt immerhin fünf Punkte. Aus dem Schneider ist das Team damit aber noch nicht und personell geht es auf dem Zahnfleisch. Trainer Daniel Stratmann nimmt Stellung zu wichtigen Punkten, die den Viertligisten betreffen.

Hinrunde: „Wir haben guten Fußball gespielt, waren aber vor dem Tor zu ängstlich und haben zu wenig Treffer erzielt. Außerdem haben wir zu viele individuelle Fehler gemacht. Gegen Ibbenbüren hatten wir 17 hochkarätige Chancen, haben aber nur zwei Tore erzielt. Ich weiß, dass wir es besser können und frage mich: Was mache ich falsch? Was kann ich tun, damit wir es besser machen?“

Winterpause: „Am Mittwoch haben wir ein letztes Mal trainiert, jetzt ist Pause bis Ende des Jahres. Offizieller Trainingsauftakt ist am 20. Januar. Das erste Meisterschaftsspiel steigt am 1. März in Wiedenbrück.“

Hallenturniere: „Wir bestreiten den Bever-Cup vom 1. bis 4. Januar und nehmen an der Hallenkreismeisterschaft vom 10. bis 12. Januar teil. Mehr wollen die Damen nicht“, sagt Stratmann.

Rückrunde: „Wir müssen die Fehler abstellen und die Punkteausbeute mindestens wiederholen, vielleicht um vier, fünf Zähler steigern.“

Klassenerhalt: „Da bin ich relativ entspannt, obwohl wieder vier Mannschaften absteigen werden, da der Herforder SV und SV Bökendorf als Vorletzter und Letzter wohl aus der Regionalliga absteigen. Bei fünf Punkten Abstand sind wir noch ganz gut dabei, aber wir dürfen uns darauf nicht ausruhen, sondern müssen sofort nachlegen.“

Personelle Lage: „Personell ist es arg eng. Astrid Gerdes und Nicole Eichholt fallen aus. Nina Potthoff befindet sich im Aufbautraining, aber ein Einsatz käme in dieser Saison noch zu früh. Anne Kemper hat mehrere Blessuren und wird lediglich notfalls einspringen. Kira Lücke fliegt bis Ende Januar in den Urlaub. Im April steht ihre mündliche Prüfung an, sie wird in dieser Saison wohl nicht mehr aktiv werden. Und Lisa Kölling wechselt im Winter zurück zum Hagener SV. Mir bleiben aktuell zwölf bis 14 Teammitglieder. Im Sommer müssen sechs bis zehn neue Spielerinnen kommen“, so Stratmann.

Vertragsverlängerung: Am Dienstag hatten wir ein erstes Gespräch. Nun wollen wir erst einmal runterfahren. In der Winterpause muss ich mir darüber klar werden, was ich will. Derzeit gibt es dazu nichts zu sagen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7110499?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Das ändert sich mit dem Fahrplanwechsel im Münsterland
Bahnverkehr: Das ändert sich mit dem Fahrplanwechsel im Münsterland
Nachrichten-Ticker