Fußball: Bezirksliga 12
Julian Keller von der SG Telgte kickt jetzt auf einem Kleinfeld in Valencia

Telgte -

Bis Ende Februar muss die SG Telgte noch auf Julian Keller verzichten, den Kapitän der Kreisliga-Meistertruppe von 2018. Der 27-Jährige kickt jetzt auf einem Kleinfeld in Valencia. Er absolviert in Spanien ein Praktikum.

Samstag, 07.12.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 11.12.2019, 19:23 Uhr
Julian Keller kann erst ab März wieder für die SG Telgte spielen.
Julian Keller kann erst ab März wieder für die SG Telgte spielen. Foto: Aumüller

In der vergangenen Saison konnte Julian Keller wegen einer Knieverletzung erst ab Ostern wieder für die SG Telgte auflaufen, und dann auch nur sporadisch. In dieser Spielzeit hat der Kapitän der Kreisliga-Meistertruppe von 2018 noch gar keinen Bezirksliga-Einsatz. Bis zum Ende der Winterpause wird das auch nichts mehr: Ende Februar kehrt Keller erst von seinem Praktikum in Spanien zurück.

Der Student sammelt ein halbes Jahr lang Erfahrungen im Verkauf bei einem Unternehmen in Valencia, das Obst importiert und exportiert, hauptsächlich nach Deutschland. „Das ist super“, schwärmt der 28-Jährige. „Eigentlich wollte ich gar nicht mehr nach Spanien, aber wenn man diese Gelegenheit noch bekommt . . .“ Seine Spanisch-Kenntnisse sind nicht übel, weil er vorher schon mal sechs Monate lang auf der iberischen Halbinsel gelebt hat.

Münster und Enschede

Keller absolviert an der Uni Münster und der Universität Twente in Enschede den nicht ganz alltäglichen Studiengang Public Governance across Borders. „Das ist eine Kombination aus den Richtungen Politikwissenschaft, Recht und Betriebswirtschaftslehre“, erläutert der Telgter.

Eine Hobbyliga

Fußball spielt er in Valencia auch, aber nicht in einem regulären Meisterschaftsbetrieb. „Ich kicke zwischendurch in einer Art Hobbyliga, in der vor allem Studenten mitmachen. Wir spielen dann in einem Turniersystem sieben gegen sieben auf einem Kleinfeld.“ Außerdem geht er regelmäßig mit Arbeitskollegen auf den Platz. Den Knorpelschaden in seinem Knie spürt Keller am Tag nach dem Fußballspielen. „Beim Treppensteigen habe ich dann schon mal Schmerzen. Mal abwarten, wie sich das entwickelt.“

Besuch aus der Heimat

Wenn er Ende Februar aus Spanien zurückkehrt, will der Offensivspieler auch direkt bei der SG einsteigen. „Das habe ich fest eingeplant, wenn es mit dem Knie klappt. Erst muss ich aber wieder reinkommen.“

Mit seinen Mannschaftskollegen steht er regelmäßig in Kontakt, über die Ergebnisse an den Spieltagen wird er aktuell informiert. So verpasst Julian Keller nichts. Neue Nachrichten gab es zuletzt aus erster Quelle. Am Wochenende war mit Jörg Sauerland ein Mitspieler in Valencia zu Besuch.

Bei der SG Burgsteinfurt

Ihr letztes Spiel vor der Winterpause bestreiten die Telgter am Sonntag bei der SG Burgsteinfurt. In der Hinrunde verloren sie durch einen später Treffer unglücklich mit 0:1. „Das war ein Eiertor. Wir haben aber ein richtig, richtig gutes Spiel gemacht“, erinnert sich Trainer Mario Zohlen. Zum Rückspiel laufen die Gäste womöglich mit einer Rumpftruppe auf. Neben den Langzeitverletzten sind beim Tabellen-Elften Felix Gronover, Nils Möllers und Henrik Blawatt fraglich. Zumindest hat Konstantin Schoof seine Rotsperre verbüßt. Die Burgsteinfurter wurden vor der Saison als Titelkandidat gehandelt, stehen nach großem Verletzungspech in der Hinserie aber nur auf dem sechsten Platz. „Sie werden alles versuchen für einen erfolgreichen Jahresabschluss“, so Zohlen.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7115277?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Pro & Contra: Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Nachrichten-Ticker