Fußball: Kreisliga A1 Münster
Andrea Balderi bleibt beim SV Ems Westbevern

Westbevern -

Diese Saison verläuft nicht nach Wunsch für Ems Westbevern. Dafür gibt es aber Gründe. Andrea Balderi fühlt sich wohl beim A-Kreisligisten, die sportliche Führung ist zufrieden mit dem Trainer. Also bleibt die Zusammenarbeit über den Sommer 2020 hinaus bestehen.

Mittwoch, 18.12.2019, 06:07 Uhr aktualisiert: 20.12.2019, 14:16 Uhr
Andrea Balderi geht im nächsten Sommer in sein drittes Trainerjahr in Vadrup.
Andrea Balderi geht im nächsten Sommer in sein drittes Trainerjahr in Vadrup. Foto: Aumüller

Die Chemie zwischen Trainer und Mannschaft stimmt, nichts spricht gegen eine weitere Zusammenarbeit. Andrea Balderi trainiert den SV Ems Westbevern auch in der Saison 2020/21. Der Münsteraner geht dann in sein drittes Jahr beim Fußball-A-Kreisligisten. Die Gespräche mit dem Sportlichen Leiter (und Spieler) Daniel Schlunz dauerten nicht lange.

„Ich habe Andrea angemerkt , dass es ihm viel Spaß macht, mit der Mannschaft zu arbeiten, dass er sich beim SV Ems wohlfühlt. So waren wir uns nach der Erörterung einiger Details schnell einig“, berichtet Schlunz über die Vertragsverlängerung. Die wurde auch von den Fußball-Abteilungsleitern Heinrich Bergmann und Ralf Hohmann sehr begrüßt.

„Andrea leistet sehr gute Arbeit. In dieser Saison musste er aufgrund der vielen – auch langwierigen – Verletzungen fast zu jedem Spiel ein Aufstellungspuzzle lösen. Das war nicht einfach, ist ihm aber gelungen“, erklärt Schlunz und betont: „Andrea hat auch eine gute Verbindung zur zweiten Mannschaft geschaffen, sodass die notwendige Unterstützung reibungslos vonstatten ging. Das ist eine gute Basis.“

Balderi sei es in dem Gespräch auch wichtig gewesen, dass ein Grundgerüst des Kaders in der nächsten Saison bleibt. Offensivspieler Adrian König, der in diesem Jahr lange verletzt war, hat seine Zusage schon gegeben. Mit Co-Trainer Christian Nosthoff und den anderen Aktiven werde in naher Zukunft gesprochen, kündigt Schlunz an. „Ich bin zuversichtlich, dass wir die Eckpfeiler halten können.“

„Ich bin mit dem derzeitigen Stand zufrieden“, sagt Balderi. „Ich hoffe, dass Christian Nosthoff mir weiterhin als Co-Trainer zur Seite steht – die Zusammenarbeit ist gut – und dass alle Spieler weitermachen. Mit meiner Vertragsverlängerung habe ich den ersten Schritt getan, damit hat der Verein Planungssicherheit.“ Das Amt mache ihm Freude. „Die Unterstützung durch die Verantwortlichen und das gute Umfeld beim SV Ems schätze ich sehr. Hier kann man sich wohlfühlen“, sagt Balderi.

Westbevern steht nach 17 Partien auf dem elften Platz. In den restlichen 13 Begegnungen dieser Saison möchte sich der Coach mit seiner Mannschaft noch um einige Plätze verbessern. Balderi kann die Vorbereitung und die Testspiele voraussichtlich mit einem vollen Kader bestreiten. In den letzten fünf Spielen hat der SV Ems zehn Punkte geholt. „Ich hoffe, dass wir an diese Leistungen nahtlos anknüpfen. Wir sind gemeinsam aus einer schwierigen Situation herausgekommen und wollen nun den Blick nach vorne richten.“ Die Winterpause endet für den SV Ems am 27. Februar (Donnerstag) mit dem Spiel bei Blau-Weiß Beelen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7139512?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Nachrichten-Ticker