Fußball: Ausber-Cup in Everswinkel
VfL Sassenberg und BW Beelen gehen in der Finalrunde leer aus

Everswinkel -

Der VfL Sassenberg und Blau-Weiß Beelen waren in der Finalrunde beim Ausber-Cup die letzten Vertreter aus dem Kreis Warendorf. Die beiden A-Kreisligisten hatten gegen die Übermacht aus Münster einen ganz schweren Stand.

Sonntag, 22.12.2019, 15:24 Uhr
Der VfL Sassenberg, hier Florian Koch (l.) beim 0:2 gegen den BSV Roxel, blieb am Finalabend ohne Punktgewinn.
Der VfL Sassenberg, hier Florian Koch (l.) beim 0:2 gegen den BSV Roxel, blieb am Finalabend ohne Punktgewinn. Foto: Brandt

Der Vereinshymne gemäß ist der Preußen-Adler beim 27. Ausber-Cup hoch hinauf geflogen. Durch einen 2:1-Sieg im Dauerfinalduell gegen den TuS Hiltrup machten die Reservefußballer von Preußen Münster den Titel-Hattrick beim Hallenturnier der DJK RW Alverskirchen perfekt. Weniger erfolgreich verlief der Finalabend in Everswinkel für BW Beelen und den VfL Sassenberg. Die letzten verbliebenen Vertreter aus dem Kreis Warendorf waren in ihren Gruppen ohnehin als Außenseiter an den Start gegangen. Doch gerade den in der Halle versierten Sassenbergern war nach dem gelungenen Vorrundenauftritt durchaus eine Überraschung zuzutrauen.

Allerdings lief für die Hesselstädter nicht dasselbe Personal auf wie einen Tag zuvor. Einige Leistungsträger fehlten. Das mit Spielern aus der Reserve aufgefüllte Team mühte sich unter der Ägide von Trainer Marvin Westing zwar redlich, schied aber ohne Punkt aus. Bei der 0:2-Auftaktniederlage gegen den BSV Roxel war mehr drin, allerdings wollte der Ball nicht ins Tor. In der folgenden Partie gegen Wacker Mecklenbeck hätte der VfL schon einen Sieg benötigt, um die Chance auf das Halbfinale am Leben zu halten. Doch Sassenberg verlor trotz zwischenzeitlicher 2:1-Führung mit 2:3. Eine 1:7-Abfuhr vom späteren Finalisten Hiltrup bildete den Turnierabschluss.

In der anderen Gruppe bekamen die Beelener, die in der Vorrunde noch überraschend die SpVg Beckum und die SG Sendenhorst hinter sich gelassen hatten, von der höherklassigen Konkurrenz die Grenzen aufgezeigt. Die Mannschaft von Volker Franz war in allen drei Partien chancenlos. Einem 1:4 im Auftaktspiel gegen Borussia Münster folgten jeweils 0:5-Niederlagen gegen den SC Münster 08 und Preußen Münster II. Nichtsdestotrotz ist Beelen mit dem Einzug in die Endrunde ein Erfolg gelungen.

Die SG Telgte war – wie berichtet – in der Vorrunde ausgeschieden. In dieser Gruppe kamen Preußen II und Wacker Mecklenbeck weiter.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7148415?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Nachrichten-Ticker