Reiten: Sichtungsturnier in Warendorf
Gute Leistungen von Vivien Borgmann reichen nicht für EM-Nominierung

Ostbevern -

In Warendorf kämpften die Dressurreiter um die Tickets zur Nachwuchseuropameisterschaft. Vivien Borgmann aus Ostbevern zeigte mit ihrem Reitponyhengst Kachunga gute Leistungen, für eine Nominierung reichte das aber nicht.

Dienstag, 21.07.2020, 19:12 Uhr
Vivien Borgmann (RV Ostbevern) verpasste mit ihrem Reitponyhengst Kachunga knapp die Platzierungslisten.
Vivien Borgmann (RV Ostbevern) verpasste mit ihrem Reitponyhengst Kachunga knapp die Platzierungslisten. Foto: Thomas Hartwig

Auf dem Gelände des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) in Warendorf standen am vergangenen Wochenende die Dressurreiter im Mittelpunkt. In vier Altersklassen kämpften sie um die Tickets zur Nachwuchseuropameisterschaft, die im August in Ungarn ausgetragen wird.

In der Kreisstadt stachen die westfälischen Ponydressurreiterinnen (bis 16 Jahre) hervor. So sicherten sich Lucie-Anouk Baumgürtel (RV Appelhülsen) mit ZINQ Nasdaq FH und Shona Benner (RV Billerbeck) mit Der Kleine Sunnyboy WE Tickets für die EM. Lana-Pinou Baumgürtel wurde mit ZINQ Massimiliano FH als Reservistin benannt. Die 16-jährige Vivien Borgmann (RV Ostbevern) war mit ihrem Reitponyhengst Kachunga die einzige Teilnehmerin aus dem Kreis Warendorf und verpasste die Platzierungslisten jeweils nur knapp. „Wir haben gute Leistungen gesehen und können optimistisch zur EM fahren“, so das Fazit von Pony-Bundestrainerin Cornelia Endres.

Besonders erfolgreich verlief das Turnier für die 17-jährige Glandorferin Anna Middelberg , die für den RV Lienen startete. Mit ihrem erst neunjährigen Hannoveraner Blickfang HC musste sie sich in der ersten Prüfung der Junioren (16 bis 18 Jahre) am Freitag lediglich Valentina Pistner aus Hessen mit Flamboyant OLD geschlagen geben. Am Samstag drehte Middelberg den Spieß um und sicherte sich die zweite Wertungsprüfung vor Pistner. Die Kür am Sonntag sah wieder Pistner knapp vor Middelberg. Mit diesen konstanten Leistungen ergatterte sich Middelberg eine Nominierung für die EM.

Ohnehin zeigten sich die westfälischen Nachwuchsdressurreiterinnen in starker Form. Die Bilanz: fünf nominierte Reiterinnen und eine Reservistin. Eine Klasse für sich war Lia Welschof (RV Hövelhof), die mit Linus K alle drei Prüfungen der Jungen Reiter (18 bis 21 Jahre) für sich entschied. Mit zwei vierten und einem dritten Platz in dieser Altersklasse empfahl sich auch Selina Söder mit Rendezvous, die Tochter des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder, für die EM in Ungarn.

Parallel zum Geschehen in Warendorf qualifizierte sich Jill-Marielle Becks (RV Lüdinghausen) beim Internationalen Dressurturnier in Hagen mit Damon’s Delorange für die EM der U 25.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7503137?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Nachrichten-Ticker