Handball: Landesliga
TV Friesen Telgte startet mit kleinem Kader

Telgte -

Zehn Feldspieler und zwei Torhüter: Der TV Friesen Telgte geht mit einem kleinen Kader in die Saison. Dazu gehören vier Neuzugänge. Vom Landesligisten SV Westerholt kommt noch Kai Schlottke und vom Kreisligisten HF Reckenfeld/Greven Torwart Nico Quadflieg.

Sonntag, 26.07.2020, 19:14 Uhr
Torhüter Nico Quadflieg ist von den Handballfreunden Reckenfeld/Greven nach Telgte gewechselt.
Torhüter Nico Quadflieg ist von den Handballfreunden Reckenfeld/Greven nach Telgte gewechselt. Foto: Heidrun Riese

Seit der vergangenen Woche gehen die Handballer des TV Friesen wieder gemeinsam in die Halle. Von einer Saison-Vorbereitung will Alpár Jegen­yés aber in diesen Tagen noch nicht sprechen – eher von einer „Einführung“. Der Coach des Landesligisten sagt: „Wir haben mehr als vier Monate nicht Handball gespielt, da kann man noch nicht volle Pulle trainieren.“ Zu groß sei die Verletzungsgefahr. „Einige Spieler haben ihre Hausaufgaben gemacht und sind regelmäßig gelaufen, andere nicht“, so Jegen­yés. „Sonst mache ich eigentlich eine viel, viel härtere Vorbereitung.“

Bis zum Meisterschaftsstart am ersten Oktober-Wochenende bleiben den Telgtern noch mehr als zwei Monate Zeit, um Muskeln und Kondition wieder aufzubauen – und die neuen Leute zu integrieren. Die Friesen müssen mit einem kleinen Kader von zehn Feldspielern und zwei Torhütern auskommen. „Es werden auch einige A-Jugendliche fest bei uns mittrainieren. Wenn sich dann mal Spieler verletzen, rücken sie nach vorne“, sagt Jegenyés.

Zwei Rückkehrer

Die zweite Torhüterposition im Stammaufgebot neben Robin Gerlach besetzt Nico Quadflieg , der vom Kreisligisten HF Reckenfeld/Greven kommt. „Er ist sehr fleißig und engagiert. Warten wir mal ab, wie er sich entwickelt“, sagt Jegenyés. Vom Landesligisten SV Westerholt (Herten) wechselt Kai Schlottke nach Telgte, ein 24-jähriger Rückraumspieler und Linksaußen. Schlottke wohnt in Angelmodde, so Abteilungsleiter Andreas Krause. Zudem kehren mit Kreisläufer Max Kirchner (vom Landesligisten ASV Hamm-Westfalen III) und Linkshänder Fritz Simon (aus der Verbandsliga-A-Jugend der Spielgemeinschaft Warendorfer SU/Sparta Münster) zwei junge Männer zum TV Friesen zurück.

Das Team haben Max Krause, Martin Kleikamp, Raphael Petzold, Christopher Kohl und Niek Jung verlassen. Jan-Simon Tenholt steht nur noch als Stand-by-Torwart zur Verfügung.

Wir müssen so schnell wie möglich Punkte sammeln, um unten wegzukommen. Dann schauen wir mal.

Alpár Jegenyés

Weil die Dreifachhalle noch mindestens bis Dezember wegen der umfassenden Sanierung gesperrt ist, trainieren die Friesen in der neuen Zweifachhalle. Dort tragen alle Telgter Teams ihre Heimspiele aus, so An­dreas Krause – außer die erste und zweite Mannschaft. Die müssen bis auf Weiteres nur auswärts antreten.

In der Landesliga 3 spielen zwölf Mannschaften. „Die Liga ist in Ordnung“, sagt Jegenyés. „Wir müssen so schnell wie möglich Punkte sammeln, um unten wegzukommen. Dann schauen wir mal, wie weit es nach oben gehen kann.“ Der TV Friesen startet am 3./4. Oktober gegen Sparta Münster, dann folgen die Partien gegen den TV Vreden (10./11. Oktober) und gegen den TSV Ladbergen (31. Oktober/1. November).

Landesliga 3

TV Friesen Telgte, Sparta Münster, Schwarz-Weiß Havixbeck, 1. HC Ibbenbüren, Vorwärts Gronau, SuS Neuenkirchen, Arminia Ochtrup, Westfalia Kinderhaus, TV Kattenvenne, SC Münster 08, TSV Ladbergen und TV Vreden

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7509415?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Nachrichten-Ticker