Fußball: Frauen-Landesliga
SG Telgte: Dreikampf um den Platz im Tor

Telgte -

In seinem achten Jahr als Trainer muss Sebastian Wende bei den Frauen der SG Telgte vier Neuzugänge einbauen. Besonders spannend ist der Dreikampf um den einen Platz im Tor. Was genau in dieser Saison möglich ist, weiß der Coach noch nicht.

Dienstag, 11.08.2020, 05:49 Uhr
Der neue Co-Trainer Friedhelm Mors (o.v.l.), Trainer Sebastian Wende und Torwart-Trainer Ralf Terwesten mit den Neuzugängen (u.v.l.) Sophia Möllers, Jana Deipenwisch, Franziska Ix und Vera Heinker.
Der neue Co-Trainer Friedhelm Mors (o.v.l.), Trainer Sebastian Wende und Torwart-Trainer Ralf Terwesten mit den Neuzugängen (u.v.l.) Sophia Möllers, Jana Deipenwisch, Franziska Ix und Vera Heinker. Foto: Aumüller

Das letzte Spiel der vergangenen Saison hätten die SG-Fußballerinnen gegen den BSV Brochterbeck bestreiten sollen. Das ging aber nicht wegen Corona. Dafür fahren die Telgterinnen jetzt zum Auftakt der neuen Spielzeit ins Tecklenburger Land. Am 20. September (Sonntag) starten sie in Brochterbeck, beim Tabellenvorletzten der Vorsaison. Dann folgen die Partien gegen Concordia Flaesheim (27. September) und bei GW Nottuln (4. Oktober). „Das Programm ist okay“, sagt Sebastian Wende kurz.

Die Leistungsstärke der Gegner in der Landesliga-Staffel 3 kann der SG-Trainer noch nicht richtig einschätzen. „Es wird eine schwierige Saison. Ich glaube, es gibt keinen Super-Favoriten.“ Oben erwartet er einen Pulk von fünf, sechs Teams. Dazu zählt er Amelsbüren, Wessum, Nottuln, die zweiten Mannschaften von Wacker Mecklenbeck und Arminia Ibbenbüren – sowie seine Combo. Wende nimmt die Truppe in die Pflicht: „Die Vorbereitungszeit wird zeigen, wohin die Mannschaft will. Wie hoch ist ihr Einsatz?“ Die SG-Frauen gehen in ihre vierte Landesliga-Saison und Wende in sein achtes Jahr als ihr Coach.

Mit Gianna Grillemeier, Judith van Oepen (beide verletzt), Nele Lüttmann und Kim Hellweg (beide berufliche Gründe) kann der Übungsleiter nicht mehr planen. Katja Marschall coacht jetzt die zweite SG-Mannschaft. Die 38-Jährige springt nur noch im Notfall ein. Bei Katja Laukötter besteht ein Verdacht auf Kreuzbandanriss.

Vier Neuzugänge muss Wende einbauen – eigentlich sogar fünf, weil er auch Maeva Joksch dazuzählt. Die hatte vor der Corona-Pause erst drei Spiele für die SG gemacht – und dabei ihr Können schon gezeigt. Rückkehrerin Vera Heinker kämpft mit Catia Rodrigues Santos und Marie Salomon um den Platz im Tor. Sophia Möllers sowie die beiden Talente Franziska Ix und Jana Deipenwisch drängen in den Stammkader.

Das erste Testspiel der SG-Damen steht am morgigen Mittwoch (19.30 Uhr) beim BSV Ostbevern an. Im Kreispokal-Halbfinale gastieren die Telgterinnen am 26. August bei GW Amelsbüren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7528897?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Nachrichten-Ticker