Fußball: Fehlstart des SV Ems Westbevern
Heinrich Bergmann: „Die Fehler sind haarsträubend“

Westbevern -

Die Fußballer des SV Ems Westbevern sind mit drei klaren Niederlagen in die Saison gestartet. Im Interview spricht Ems-Abteilungsleiter Heinrich Bergmann über die Gründe, über den Trainer und die Perspektiven.

Freitag, 25.09.2020, 05:22 Uhr
Ems-Abteilungsleiter Heinrich Bergmann
Ems-Abteilungsleiter Heinrich Bergmann Foto: Aumüller

Drei Spiele, null Punkte, 1:13 Tore – die Fußballer des SV Ems Westbevern laufen der Musik in der neuen Saison bislang hinterher. Und jetzt spielt der A-Kreisligist auch noch beim VfL Sassenberg (am kommenden Sonntag, 15 Uhr) und gegen die SG Sendenhorst – also gegen zwei Spitzenteams. Im Interview spricht Ems-Abteilungsleiter Heinrich Bergmann über die Gründe für den Fehlstart, über den Trainer und die Perspektiven.

 

Was ist Ihr Eindruck von der Mannschaft nach den ersten drei Wochen?

Bergmann: In keinem der drei Spiele waren wir die schlechtere Mannschaft. Es fehlt aber der Zug nach vorne, da passiert zu wenig. Und die individuellen Fehler sind haarsträubend. Da sind immer wieder richtige Bolzen dabei. Dazu kommt, dass wir riesiges Verletzungspech haben. Andrea Balderi stellt sich ja auch immer schützend vor die Mannschaft.

Wie bewerten Sie die Arbeit des Trainers?

Bergmann: Andrea ist unwahrscheinlich engagiert. An ihm liegt es ganz sicher nicht. Auch innerhalb der Mannschaft gibt es keine Diskussionen. Alle ziehen voll mit.

Fehlt es besonders an Durchschlagskraft im Angriff?

Bergmann: Ja, ganz klar. Nach vorne kommt zu wenig Druck. Wir haben Torchancen, aber oft keine hundertprozentigen. Einer wie Thilo Dierkes (zu Münster 08 gewechselt, die Red.) im letzten Jahr, der die Buden macht, fehlt uns jetzt. Und uns fehlt ein ruhender Pol im Mittelfeld, der den Ball auch mal sichern kann.

Jetzt geht es gegen Sassenberg und Sendenhorst. Haben Sie Hoffnungen, dass der SV Ems da etwas holt?

Bergmann: Möglich ist das. Sassenberg haben wir schon oft geärgert. Aber zwingend etwas holen müssen wir nicht. Nach diesen beiden Spielen müssen wir einen Cut machen. Dann kommen Gegner, gegen die wir punkten können und müssen.

Machen Sie sich Sorgen um den Klassenerhalt?

Bergmann: Ja, das mache ich – und die habe ich mir schon vor der Saison gemacht. Man muss sich mal überlegen, wer in den letzten Jahren alles gegangen ist: Niclas Tewes, Hannes John, Thilo Dierkes. Man muss natürlich auch sagen, dass die drei zu gut für uns waren. Für uns zählt nur der Klassenerhalt. Ziel ist es, bis zur Winterpause auf einem Nichtabstiegsplatz zu stehen. Wenn die Saison dann vielleicht wegen Corona abgesagt werden sollte, was ja gar nicht so unwahrscheinlich ist, dann hätten wir es geschafft.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7600632?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Nachrichten-Ticker