Fußball: Westfalenliga Damen
Ostbevern gelingt gegen Emsdetten zweiter Heimsieg in Folge

Ostbevern -

Die erste Halbzeit ging an die Gastgeberinnen aus Ostbevern, der zweite Durchgang an die Gäste aus Emsdetten. Dennoch durfte sich am Ende des Westfalenliga-Spiels der Damen nur eine Mannschaft freuen.

Sonntag, 11.10.2020, 22:04 Uhr aktualisiert: 18.10.2020, 20:55 Uhr
Laura Glenzki bei einer gekonnten Ballannahme. Die Ostbeverner Fußballerinnen durften sich am Sonntag über einen 2:1-Heimerfolg gegen Aufsteiger Borussia Emsdetten freuen.
Laura Glenzki bei einer gekonnten Ballannahme. Die Ostbeverner Fußballerinnen durften sich am Sonntag über einen 2:1-Heimerfolg gegen Aufsteiger Borussia Emsdetten freuen. Foto: Kock

Im zweiten Heimspiel haben die Ostbeverner Westfalenliga-Fußballerinnen ihren zweiten Heimsieg errungen. Nach dem 8:2-Erfolg vor zwei Wochen gegen Schlusslicht SC Wiedenbrück behaupteten sie sich am Sonntag gegen Aufsteiger Borussia Emsdetten mit 2:1 (1:0).

Die Blau-Weißen begannen feldüberlegen und hatten in der fünften Minute erstmals den Torschrei auf den Lippen. Ein Freistoß von Kim Weber landete an der Unterkante der Latte, den Nachschuss bugsierten Laura Rieping und Johanna Meimann über die Emsdettener Linie. Allerdings dauerte die Freude nur wenige Sekunden, ehe Schiedsrichter Timon Klöß dem vermeintlichen Treffer wegen einer Abseitsstellung die Anerkennung verweigerte.

Auf der Gegenseite parierte BSV-Torhüterin Sophia Lenz nach 20 Minuten glänzend mit dem Fuß, als eine Borussia-Angreiferin völlig frei vor ihr auftauchte. Sieben Minuten später gingen die körperlich klar stärkeren Ostbevernerinnen durch Johanna Meimann in Führung. „Wir haben das durchgebracht, was wir uns vorgenommen haben“, freute sich BSV-Coach Björn Kirchgessner über die Pausenführung. „In der ersten Halbzeit waren wir spielerisch dominant.“

Nach dem Seitenwechsel wurden die mit zahlreichen Youngstern angetretenen Gäste besser und erspielten sich etliche Möglichkeiten. Lenz parierte jedoch sowohl gegen Jule Uhlenbrock als auch gegen Eva Lukasiewicz.

In der 74. Minute wurde Chiara Dießelberg im Emsdettener Strafraum gefoult. Laura Rieping verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zum 2:0-Vorsprung. Aber die Gäste kamen noch einmal zurück und verkürzten durch Jennifer Watson. Kirchgessner: „Nach dem 1:2 ist etwas wackelig geworden, aber unter dem Strich war es ein verdienter Sieg.“

BSV-Damen: Lenz – Mende (53. Stövesand), Koenen, Beste – Mahnke, Glenzki, Samberg, Rieping, Dießelberg (84. Köhne) – Weber (90. Haverkamp), Meimann (61. Friese).

Tore: 1:0 Meimann (27.), 2:0 Rieping (74./Foulelfmeter), 2:1 Watson (78.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7627679?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Nachrichten-Ticker