Reiten
Westbevernerin Emily Böckenholt verhört sich und gewinnt doch

Kreis Warendorf -

Eine nette Überraschung gab es für Emily Böckenholt beim Reitturnier in Beckum. Die Westbevernerin hatte sich bei der Wertungsnote verhört, fand sich ohne Pferd zur Siegerehrung ein und durfte dann doch jubeln.

Dienstag, 13.10.2020, 17:41 Uhr
Emily Böckenholt vom RFV Gustav Rau Westbevern durfte sich über Platz eins in der Dressurreiterprüfung Klasse L freuen.
Emily Böckenholt vom RFV Gustav Rau Westbevern durfte sich über Platz eins in der Dressurreiterprüfung Klasse L freuen. Foto: tha

Das Reitturnier des RV Beckum begann mit mehreren Springprüfungen. Aus Sicht des gastgebenden Vereins besonders erwähnenswert war der Ritt von Nadja Komitsch, die nach einer schnellen und fehlerfreien Runde mit ihrem Hannoveraner Conquistador de carinho im Stilspringen der Klasse A mit der Note von 7,9 Platz zwei belegte.

Besser waren lediglich Johanna Geisthoff (RFV Dolberg) und ihre Stute Rania JK, die sich mit einer glatten 8,0 die Prüfung sicherten.

Sportlicher Höhepunkt des Tages war eine Dressurreiterprüfung der Klasse M. Anders als in einer reinen Dressurprüfung werden hierbei stärker die Fähigkeiten des Reiters bewertet. Und da hatten die Mitglieder des Beckumer Reitervereins allen Grund zur Freude. Denn Nike Josefine Driesen präsentierte mit dem 17-jährigen Oldenburger Quadrigo die beste Vorstellung, die von den Richtern mit der Wertnote 7,8 belohnt wurde. Dass dies kein Zufallstreffer war, beweist der Umstand, dass die 23-Jährige im vergangenen Jahr bereits drei Prüfungen dieser Art gewann.

Der Sonntagmorgen begann mit einer Dressurpferdeprüfung der Klasse A. Im Gegensatz zur Dressurreiterprüfung wird hier die Leistung des Pferdes stärker bewertet. Den Sieg errang der von Greta-Maria Steiner (RV Ahlen) gerittene westfälische Baccardi-Sohn Brouwers mit der Note 8,2. Driesen durfte sich mit der vierjährigen Westfalen-Stute Zasous Glück über den vierten Platz freuen (7,6).

Die Siegerehrung der sich anschließenden Dressurreiterprüfung der Klasse L brachte zunächst einige Verwirrung. Denn die Siegerin Emily Böckenholt (RFV Gustav Rau Westbevern) war zunächst davon ausgegangen, dass ihre Vorstellung mit dem Westfalen Feiner Tusch von den Richtern „nur“ mit der Note 7,0 bewertet worden sei. Dabei hatte sich die Reiterin allerdings verhört, denn die Richter Alexandra Probst und Michael Schulze hatten für den Ritt tatsächlich die Note 7,9 vergeben, was zum Sieg vor Hannah Hegerding (Schwerte) reichte, die mit Frieda Gold H (7,8) und Dein kleiner Freund H (7,7) die Plätze zwei und drei belegte.

Böckenholt war so überrascht von ihrem Sieg, dass sie ohne Pferd zur Siegerehrung antreten musste. Zweitbeste Teilnehmerin aus dem Kreis war Alina Rose (RV Ahlen), die mit Andorra la velle die Note 7,5 erhielt und damit Platz fünf belegte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7630682?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Nachrichten-Ticker