Fußball: Bezirksliga 7
SG Telgte mit 1:3 beim TuS Freckenhorst noch gut bedient

Telgte -

Hochverdient mit 1:3 verlor die SG Telgte das Nachbarschaftsduell beim TuS Freckenhorst. Die Gastgeber waren deutlich gefährlicher und hätten höher gewinnen können. Die SG machte zu viele Fehler.

Sonntag, 25.10.2020, 20:18 Uhr aktualisiert: 28.10.2020, 20:38 Uhr
SG-Keeper Sebastian Mende reklamiert vergeblich, das Tor von Marian Brügger zum 3:1 zählt.
SG-Keeper Sebastian Mende reklamiert vergeblich, das Tor von Marian Brügger zum 3:1 zählt. Foto: Penno

Über dem Rasenplatz am Feidiek wurde es am späten Sonntagnachmittag immer dunkler. Aber auch die schlechte Sicht für Torwart und Abwehrspieler des TuS Freckenhorst haben der SG Telgte nicht geholfen. Sie hätten wahrscheinlich bis Mitternacht weiterspielen können, und ihr zweites Tor dann immer noch nicht erzielt. Die 1:3 (1:2)-Niederlage des Fußball-Bezirksligisten hätte sogar noch höher ausfallen können. Freckenhorst war eine Klasse besser.

„Der Sieg ist verdient. Uns fehlte die Galligkeit und auch das Quäntchen Glück, dass mal ein Schuss durchrutscht“, ärgerte sich SG-Trainer Frank Busch. „Und wir haben zu viele Abspielfehler ohne jeden Gegnerdruck gemacht.“

Auch gravierend: die Anfälligkeit der Telgter bei hohen Bällen. Da wackelte die SG-Abwehr inklusive Torwart Sebastian Mende in fast jeder Situation. Nach einer unnötigen Ecke fiel auch das 2:1 für Freckenhorst durch Stefan Kaldewey (39.). Luca Wiggelinghoff hatte den TuS früh in Führung gebracht (8.), ehe SG-Kapitän Martin Röös , ein Ex-Freckenhorster, mit einem herrlichen Knaller aus der Distanz zum 1:1 getroffen hatte (11.). In der ersten Halbzeit machten die Telgter zu wenig aus ihren Kontermöglichkeiten. Freckenhorst hatte mehr vom Spiel und die gefährlicheren Torszenen.

Nach dem Seitenwechsel machte die SG phasenweise Druck, sorgte dabei aber nicht für Gefahr. Anders der TuS, der dreimal am glänzend reagierenden Mende scheiterte und einmal an Lukas Kleinherne (rettete auf der Linie), bevor Marian Brügger in der 76. Minute zum 3:1 abstaubte.

Das war die Vorentscheidung. Telgte drängte zwar auf den Anschlusstreffer, Chancen auf ein weiteres Tor hatten aber nur noch die Freckenhorster. „Wir standen hinten extrem sicher und haben das richtig gut gemacht“, sagte TuS-Trainer Christian Franz-Pohlmann nach dem Abpfiff. „Wir haben nichts zugelassen und verdient gewonnen.“

SG: Mende – Hartmann (70. Jashari), Gronover, Kretzer, Kleinherne – Lubeseder (46. Moreira), Röös, Droste, Tewes (58. Depner) – Malaj, Maffenbeier. Tore: 1:0 Wiggelinghoff (8.), 1:1 Röös (11.), 2:1 Kaldewey (39.), 3:1 Brügger (76.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7648216?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Nachrichten-Ticker