Handball: TV Friesen Telgte
Spielpause gilt ab sofort

Telgte -

Passiert in diesem Kalenderjahr noch etwas? „Der Handballverband Westfalen hat uns gerade in einer Mail mitgeteilt, dass schon ab diesem Wochenende keine Spiele mehr ausgetragen werden“, erklärte Andreas Krause, der Abteilungsleiter des TV Friesen Telgte. Das Landesliga-Team hat in dieser Saison erst einmal gespielt.

Donnerstag, 29.10.2020, 19:55 Uhr
Wann die Handballer, hier Jonas Langenberg (r.) vom TV Friesen Telgte, wieder um Punkte spielen werden, ist ungewiss.
Wann die Handballer, hier Jonas Langenberg (r.) vom TV Friesen Telgte, wieder um Punkte spielen werden, ist ungewiss. Foto: Aumüller

Passiert in diesem Kalenderjahr noch etwas? „Der Handballverband Westfalen hat uns gerade in einer Mail mitgeteilt, dass schon ab diesem Wochenende keine Spiele mehr ausgetragen werden“, erklärte Andreas Krause , der Abteilungsleiter des TV Friesen Telgte, am Donnerstagnachmittag. Ab Montag gilt die neue Corona-Verfügung von Bund und Ländern, nach der Amateursportler nicht mehr trainieren und spielen dürfen. Die Verordnung gilt zunächst bis Ende November.

„Erst der Saisonabbruch im März, jetzt wieder eine lange Pause. Es ist alles sehr traurig“, sagte Krause. Der TV Friesen I hatte in der Landesliga in dieser Spielzeit erst eine Partie bestritten. Krause hofft, dass im Dezember zumindest wieder trainiert werden kann. Die Telgter hätten am Sonntagabend beim TSV Ladbergen antreten sollen.

Das zweite Männerteam des TV Friesen hatte für sich selbst frühzeitig Fakten geschaffen. Seit vorvergangenem Dienstag, also seit dem 20. Oktober, haben die Telgter nicht mehr trainiert. Der Bezirksligist hat in dieser Saison nach zwei Spielverlegungen und der Pause in den Herbstferien noch gar keine Partie absolviert. Und unabhängig von der aktuellen Corona-Verfügung wollte die Friesen-Reserve in diesem Kalenderjahr auch nicht mehr antreten, wie Coach Sebastian Seitz erklärte. Ob die Truppe im Dezember wieder gemeinsam trainiere, sei noch offen.

Das am Sonntag geplante Auswärtsmatch bei der HSG Preußen/Borussia Münster hatten die Telgter schon verlegt. Jetzt müssen aus dem November und Dezember noch sieben weitere Begegnungen neu angesetzt werden. „Die Fürsorgepflicht steht für mich über der Fortsetzung des Mannschaftssports“, betonte Seitz. Er wolle in den nächsten Wochen den Kontakt zur Mannschaft halten. Zudem plant der Trainer, in Videokonferenzen mit den Spielern auch Anleitungen für spezielle Fitnessübungen zu geben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7654731?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Nachrichten-Ticker