Leichtathletik: Üppige Spendengelder nach dem virtuellen Citylauf des TV Friesen
2000 Euro für die Laufabteilung

Telgte -

Der Citylauf des TV Friesen Telgte konnte in diesem Jahr nur virtuell stattfinden. Gelohnt hat er sich angesichts üppiger Spendengelder von der Volksbank trotzdem – für die Friesen-Laufabteilung und für den Verein ‚Läuferherz“ aus Münster.

Sonntag, 29.11.2020, 17:40 Uhr aktualisiert: 02.12.2020, 14:41 Uhr
Geldübergabe bei der Volksbank: Michael Schoene (l.), Leiter des Kompetenzcenters, überreichte Mirco Borgmann und Barbara Grundmann vom Lauftreff des TV Friesen Telgte symbolisch die Spende für den virtuellen Citylauf.
Geldübergabe bei der Volksbank: Michael Schoene (l.), Leiter des Kompetenzcenters, überreichte Mirco Borgmann und Barbara Grundmann vom Lauftreff des TV Friesen Telgte symbolisch die Spende für den virtuellen Citylauf. Foto: TV Friesen

So ganz ausgefallen ist der Telgter Citylauf des TV Friesen in diesem Jahr nicht. Er fand virtuell statt. Jeder, der sich angemeldet hatte, lief die Strecke für sich allein und spendete für die Kinderkrebshilfe Münster. Insgesamt 422 Euro kamen dabei zusammen. Und nicht nur das: Stolz nahmen Lauftreff-Abteilungsleiter Mirco Borgmann und Orga-Team-Mitglied Barbara Grundmann jetzt eine 2000-Euro-Spende der Volksbank Münsterland Nord, dem Hauptsponsor des Citylaufs, entgegen. Die Spende soll nun verdreifacht und dem Verein „Läuferherz“ übergeben werden.

Gemeinsam hatten sich die Marketingabteilung der Bank und das Organisationsteam des Citylaufs im Vorfeld darüber Gedanken gemacht, wie der Citylauf und die gesamte Volksbank-Cup-Laufserie trotz des coronabedingten Ausfalls bei den Läufern in Erinnerung gerufen werden kann. Daraus war die Idee eines Fotowettbewerbs entstanden, bei dem die Teilnehmer des virtuellen Laufs Bilder vom Training per E-Mail oder über soziale Netzwerke einreichen konnten. Die Volksbank kürte die Gewinner: Der Hauptpreis, ein 150-Euro-Gutschein für ein Laufoutfit, geht an Jannis Post. Über einen 50-Euro-Gutschein darf sich Bernd Linnenbaum freuen. Einen Freistart für die gesamte Volksbank-Cup-Laufserie 2021 gewinnt Silke Pieth.

Kosten werden komplett gedeckt

„So eine starke Unterstützung ist nicht selbstverständlich, erst recht nicht in Pandemie-Zeiten“, sagte Borgmann bei der Übergabe des Spendenschecks in der Telgter Bankfiliale. Mit den Spendengeldern kann die Laufabteilung nun die entstandenen Kosten für den Ausfall des Citylaufs 2020 komplett decken. Ebenso wurde vereinbart, die Spende an den Verein „Läuferherz“ aufzustocken, der die Kinderkrebshilfe Münster unterstützt. „Denn auch dessen Sternlauf war Corona zum Opfer gefallen“, erklärte der Friesen-Abteilungsleiter. Außerdem soll eine Kaffeemaschine für die Versorgung der Gäste angeschafft sowie die Streckenauszeichnung des Citylaufs optimiert werden. Ein Teil der Summe ist auch für eine Klausurtagung der Laufabteilung im März bestimmt. Dabei sollen Visionen für die Zukunft erarbeitet werden.

Für 2021 optimistisch

„2021 wird besser“, zeigten sich Grundmann und Borgmann optimistisch. Sie luden Michael Schoene und sein Telgter Volksbank-Team ein, im September selbst beim Citylauf mit dabei zu sein, egal ob beim Zehn-Kilometer-Hauptlauf oder auch beim „Fun Run“ ohne Zeitmessung durch die Innenstadt. Dieser hätte eigentlich schon in diesem Jahr Premiere feiern sollen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7700097?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57556%2F
Nachrichten-Ticker