Volleyball: U-18-WM
Orthmann und Leweling Sechste mit DVV-Team

Münster -

Die deutsche U-18-Auswahl beendete die WM in Peru auf Platz sechs. Das Team mit den Münsteranerinnen Hanna Orthmann und Pia Leweling gewann am Samstag gegen Russland (3:2) und unterlag zum Abschluss Serbien mit 0:3.

Sonntag, 16.08.2015, 20:08 Uhr

Pia Leweling und die DVV-Auswahl wurden Sechste.
Pia Leweling und die DVV-Auswahl wurden Sechste. Foto: Wilfried Hiegemann

Auch wenn die deutschen Volleyball-Juniorinnen den krönenden Abschluss verpasst haben, dürfen sie mit ihrem Abschneiden bei der U-18-WM in Peru zufrieden sein. Zwar verlor die Mannschaft von Trainer Jens Tietböhl das Spiel um Rang fünf gegen Serbien mit 19:25, 19:25, 24:26, Platz sechs aber darf als Erfolg gewertet werden. Besonders Hanna Orthmann ( USC Münster ) spielte sich in Südamerika in den Fokus, ihre Teamkollegin Pia Leweling führte die DVV-Auswahl als Kapitänin an.

In der abschließenden Partie gegen das Balkan-Team, gegen das Deutschland in der Vorrunde noch mit 3:0 gewonnen hatte, bekam Deutschland die serbische Angreiferin Katarina Lazovic nicht in den Griff. Sie war mit 18 Punkten beste Scorerin, Orthmann machte elf Zähler. Zuvor hatte Deutschland in der ersten Partie nach dem Viertelfinal-Aus gegen die USA (0:3) – erst zum zweiten Mal nach 2011 stand eine DVV-Auswahl bei einer U-18-WM in der Runde der letzten acht – die passende Reaktion gezeigt. Mit 3:2 (25:17, 20:15, 25:17, 14:25, 15:13) bezwang die Tietböhl-Truppe Europameister Russland. „Wir sind stolz auf diesen Sieg“, so Orthmann, die einmal mehr mit 25 Punkten die beste Angreiferin der Partie war.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3449260?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F685692%2F4847527%2F4847532%2F
Riesenandrang beim Advents-Rudelsingen auf dem Prinzipalmarkt
Dicht gedrängt stehen die Menschen beim Advents-Rudelsingen auf dem Prinzipalmarkt und stimmen gemeinsam internationale Weihnachtslieder an.
Nachrichten-Ticker