Volleyball: Bundesliga
Vanjak bleibt bis 2021 beim USC Münster

Münster -

Der USC Münster hat eine wichtige Weiche für die Zukunft gestellt. Vorzeitig verlängerte der Bundesligist den Vertrag mit Ivana Vanjak um zwei Jahre bis 2021. Die Nationalspielerin befindet sich nach einem Kreuzbandriss noch in der Reha. „Zur neuen Saison bin ich wieder fit“, sagte sie.

Mittwoch, 06.03.2019, 11:11 Uhr aktualisiert: 06.03.2019, 11:21 Uhr
Volleyballerin mit außergewöhnlichen Qualitäten: Ivana Vanjak. Die noch verletzte Nationalspielerin verlängerte ihren Vertrag beim USC Münster um zwei Jahre bis zum Juni 2021.
Volleyballerin mit außergewöhnlichen Qualitäten: Ivana Vanjak. Die noch verletzte Nationalspielerin verlängerte ihren Vertrag beim USC Münster um zwei Jahre bis zum Juni 2021. Foto: Jürgen Peperhowe

Nationalspielerin Ivana Vanjak bleibt bis 2021 beim USC Münster . Die 23-jährige Angreiferin verlängerte ihren Vertrag in dieser Woche um zwei Jahre. Die Deutsche mit kroatischen Wurzeln befindet sich aktuell nach einem im November erlittenen Kreuzbandriss im Aufbautraining. Trotz ihrer Verletzung hatten auch andere Vereine Interesse an einer Verpflichtung der in Münster zur Nationalspielerin gereiften Außenspielerin. Ihre Entscheidung fiel jedoch zu Gunsten des USC: „Ich habe schon früh in der Saison mit dem Verein gesprochen“, erklärt die 23jährige. „Das Umfeld und der ganze Verein gefallen mir sehr gut“, begründet sie ihre Entscheidung. Und ergänzt: „Ich habe dem USC viel zu verdanken, schließlich hat meine Profikarriere hier erst begonnen. Und ich glaube, wir können hier noch einiges mit dem Team und dem Verein erreichen. Der Zusammenhalt ist unglaublich, das macht uns als Mannschaft stark.“

Der USC Münster macht mit der Vertragsverlängerung einen weiteren Schritt in seiner auf Kontinuität ausgerichteten Vereinsphilosophie. Sport-Vorstand Axel Büring sieht den USC auf einem sehr guten Weg: „Es ist wichtig, möglichst viele Spielerinnen, die uns zuletzt überzeugt haben, in Münster zu halten, damit sie sich unter unserem guten Trainerteam weiterentwickeln können. Dann kommen automatisch auch die Erfolge.“

Erst vor wenigen Tagen hatte USC-Angreiferin Lina Alsmeier sich für drei weitere Jahre an den Verein gebunden. Beide Spielerinnen standen auf dem Wunschzettel von Cheftrainer Teun Buijs ganz weit oben: „Die beiden haben zu Beginn der Saison gut miteinander harmoniert. Ich bin froh, dass wir das jetzt in der kommenden Saison weiterentwickeln können. Für Ivana war die Saison ja leider viel zu früh zu Ende. Dass wir die beiden nächste Saison im Team haben, ist sehr gut und sehr wichtig.“

In der Reha liegt Ivana Vanjak aktuell über dem Soll: „Ich bin schon weiter, als zu erwarten war“, so die 1,93 Meter große Angreiferin. „Die medizinische Abteilung und auch die Physiotherapeuten betreuen mich top. Ich werde definitiv zum Saisonstart im Oktober wieder voll da sein.“ Das freut auch USC-Präsident Martin Gesigora: „Wir sind glücklich und zufrieden, dass die Verlängerung mit Ivana zustande gekommen ist. Sie wird in der kommenden Saison eine tragende Rolle im Team spielen.“

Die gebürtige Frankfurterin Ivana Vanjak kam erst mit 15 Jahren zum Volleyball. Zuvor hatte sie sich im Basketball, Tischtennis und Ballett ausprobiert. Mit 17 Jahren gehörte sie bereits zum Bundesligakader des VC Wiesbaden. Unter Trainer Andreas Vollmer kam sie dort in der Saison 2012/13 jedoch nur in einem einzigen Spiel für zwei Punkte zum Einsatz. Anschließend ging sie zum Studium an die Stanfort University nach Kalifornien (USA). Dort spielte von 2013 bis 2017 in der NCAA, der höchsten US-amerikanischen Division, bevor sie beim USC Münster unterschrieb und schon nach wenigen Monaten zur Nationalspielerin reifte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6452269?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F685692%2F
Verstoß gegen das Tierschutzgesetz: „Verletzungen billigend in Kauf genommen“
Urteil in Viehtransport-Prozess: Verstoß gegen das Tierschutzgesetz: „Verletzungen billigend in Kauf genommen“
Nachrichten-Ticker