Volleyball: Wechsel nach Schaffhausen
Wiebke Silge zieht in die Schweiz

Münster -

Ihr Abschied vom Drittligisten BSV Ostbevern stand schon seit einiger Zeit fest, allein das Ziel hatte Wiebke Silge noch nicht verraten. Dies holte die ehemalige Mittelblockerin des Bundesligisten USC Münster nun nach, die 23-Jährige zieht es in die Schweiz, wo sie in der kommenden Saison vor den Traditionsclub VC Kanti Schaffhausen auflaufen wird.

Freitag, 17.04.2020, 13:56 Uhr
Wiebke Silge
Wiebke Silge Foto: imago-images

Wiebke Silge hat das Geheimnis, wo sie in der kommenden Saison spielen wird, gelüftet. Die 23-jährige Mittelblockerin, die im Alter von 15 ins Sportinternat Münster gezogen war und später in der Volleyball-Bundesliga im Trikot des USC debütiert hatte, schließt sich dem VC Kanti Schaffhausen an. Bei dem Schweizer Erst­ligisten soll sie in der nächsten Spielzeit mit Kapitänin Kateřina Holásková den Block bilden.

Silge hatte sich am Berg Fidel zur Nationalspielerin gemausert, war 2015 dann zum Liga-Konkurrenten SC Potsdam gewechselt. Von dort zog sie es nach zwei Jahren zurück zu ihrem Heimatverein BSV Ostbevern, mit dem sie aus der Drittklassigkeit in die 2. Bundes­liga aufstieg. Nun stellt sie sich der Herausforderung in Schaffhausen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7373901?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F685692%2F
Nachrichten-Ticker