Volleyball: Bundesliga Frauen
USC-Angreiferin Helo Lacerda bestens versorgt nach ihrer OP

Münster -

Helo Lacerda ist der große Pechvogel beim USC Münster. Der Neuzugang plagte sich in ihrer Anfangszeit am Berg Fidel mit Knieproblemen herum, war dann nach dem Jahreswechsel eindeutig auf dem aufsteigenden Ast – und riss sich dann die Achillessehne. Frisch operiert hat sie nun ein neues Domizil bezogen. Unterdessen taucht bald ein neues Gesicht im Erstliga-Kader der Unabhängigen auf.

Donnerstag, 28.01.2021, 18:28 Uhr
In bester Gesellschaft: Helo, gerade an der Achillessehne operiert, wird derzeit bei Familie Klöver um Hund Lilly umsorgt.
In bester Gesellschaft: Helo, gerade an der Achillessehne operiert, wird derzeit bei Familie Klöver um Hund Lilly umsorgt. Foto: USC

Unter einem glücklichen Stern steht diese Spielzeit nicht – weder für den USC Münster , der mit nur drei Siegen aus 14 Partien als Tabellenzehnter seinen Ansprüchen hinterherläuft, noch für die im letzten Sommer gekommene Diagonalangreiferin Helo Lacerda. Die wochenlang von Knieproblemen belastete 30-Jährige hatte sich zuletzt aufgeschwungen zu einer schlagkräftigen Punktesammlerin, wurde in der Begegnung gegen den Dresdner SC (0:3) zu Münsters Besten gewählt. Doch dann führte beim 1:3 der Unabhängigen in Stuttgart eine harmlos aussehenden Abwehraktion zu einer folgenschweren Verletzung. Eine Ruptur der Achillessehne am linken Fersenbein sorgt für das vorzeitige Saison-Aus der Brasilianerin.

Bei Familie Klöver untergebracht

Bei Teamarzt Dr. Stephan Maurer wurde Münsters Nummer 13 am 27. Januar operiert. „Der Verein kümmert sich um Helo“, sagte Trainer und Sportleiter Ralph Bergmann mit Hinweis auf die Familie von Dr. Christian Klöver, Vizepräsident des USC. Dessen Gattin Katia stammt aus Brasilien und half bereits bei der verpflichtung der Spielerin und hielt den Kontakt zu ihr während der Spielzeit. „Helo war häufiger zu Gast bei uns und wird nach dem Eingriff ein paar Tage bei uns leben“, sagte der Jurist. „Dieses Sportjahr der Spielerin kann man nur als tragisch bezeichnen. Jetzt kommt es erst einmal darauf an, sie ein wenig aufzufangen. Es ist doch selbstverständlich, dass wir uns auch in dieser für Helo schwierigen Situation um sie kümmern.“

Sportlich auffangen muss Bergmann den Verlust, über mögliche Änderungen im taktischen System machte sich der Coach in diesen Tagen Gedanken. Möglichkeiten gibt es einige, so könnte etwa Linda Bock weiter im Außenangriff agieren und die 18-jährige Erika Kildau, die in Stuttgart ihr Bundesliga-Debüt gab, erneut und vielleicht für den Rest der Saison den Libera-Part übernehmen. Eine externe Nachverpflichtung wird es wohl nicht geben.

Luisa van Clewe offiziell im Kader

Dennoch wird in naher Zukunft ein neues Gesicht im USC-Kader auftauchen. Die Bocholterin Luisa van Clewe, die auf das Sportinternat geht und bislang per Doppelspielrecht für das Bundesstützpunktteam VC Olympia Münster sowie für den Zweitligisten BSV Ostbevern spielte, steht auf der offiziellen Kaderliste der Unabhängigen. Die 1,93 Meter große, 17 Jahre alte Mittelblockerin erhält die Chance, sich im Erstliga-Aufgebot zu zeigen, da der Spielbetrieb des VCO in Liga drei ruht und der BSV sich bereits aus der Saison offiziell zurückgezogen hat. Ins Training darf van Clewe, die derzeit mit dem BSP-Team übt, den aktuellen Corona-Regeln bedingt noch nicht beim USC einsteigen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7789219?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F685692%2F
Nachrichten-Ticker