Volleyball-Regionalliga der Frauen
ASV-Frauen starten mit 3:0-Sieg

Senden -

Der ASV Senden ist mit einem ungefährdeten 3:0-Sieg gegen die Leverkusener Reserve in die Saison gestartet. Am Sonntag muss die Truppe von Suha Yaglioglu zum Detmolder TV.

Freitag, 04.10.2013, 00:10 Uhr

ASV-Neuzugang Karla Hanhoff blockt einen Leverkusener Angriff, beobachtet von Teamkollegin Ana Capote.
ASV-Neuzugang Karla Hanhoff blockt einen Leverkusener Angriff, beobachtet von Teamkollegin Ana Capote. Foto: chrb

Die Volleyballerinnen des ASV Senden sind ideal in die neue Regionalliga-Saison gestartet. Am Mittwochabend besiegte die Truppe von Suha Yaglioglu die Reserve des TSV Bayer Leverkusen mit 3:0 (25:19, 25:11, 25:17). Wegen des glatten Sieges hat der ASV nach der neuen Regelung des Deutschen Volleyball-Verbandes gleich drei Punkte auf dem Konto und hat den Platz an der Spitze eingenommen.

Am Sonntag steht bereits die nächste Partie für die Sendenerinnen auf dem Plan. Um 16 Uhr treten sie beim Detmolder TV an.

„Das war wichtig“, unterstrich Trainer Suha Yaglioglu die Bedeutung des unangefochtenen Heimsiegs zum Ligaauftakt. Gegen die Gastgeberinnen, die mit allen vier Neuzugängen Ana Capote , Susan Decker, Karla Hanhoff und Lisa Schriewerhoff antraten, hatten die im Schnitt jüngeren und körperlich unterlegenen Leverkusenerinnen nicht den Hauch einer Siegchance und konnten den Favoriten selten in Verlegenheit bringen.

Im ersten Durchgang ging der ASV schnell mit 5:0 und 10:2 in Führung und brachte den Satz zügig nach Hause. Der zweite war nach einer Aufschlagserie von Sara Stetzkamp zum 19:2 bereits entschieden. Im letzten Satz kämpften die Gäste bis zum 13:13, kapitulierten dann aber vor der Überlegenheit der Sendenerinnen.

ASV: Capote, Decker, Micke, Hanhoff, Schriewerhoff, A. Schulte-Döinghaus, S. Stetzkampf, Voosholz, Yaglioglu.

Der nächste Gegner Detmolder TV hat seine erste Partie bei der SG FdG Herne glatt mit 0:3 verloren. ASV-Trainer Yaglioglu misst dieser Niederlage aber keine große Bedeutung zu, da er Herne ohnehin zu den stärksten Mannschaften der Liga zählt. Die Detmolderinnen konnten die Klasse erst mit einem Sieg in der Abstiegsrelegation retten, dennoch sieht Yaglioglu sein Team nicht als Favoriten. Wie schon gegen Leverkusen hat er voraussichtlich alle Spielerinnen an Bord.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1956644?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F194%2F1794639%2F4845722%2F
Punkteteilung gegen Uerdingen: Preußen bleiben im eigenen Rund ungeschlagen
Fußball: 3. Liga: Punkteteilung gegen Uerdingen: Preußen bleiben im eigenen Rund ungeschlagen
Nachrichten-Ticker