Volleyball-Regionalliga der Frauen
Erster gegen den Zweiten

Senden -

Verfolger ASV Senden fährt am fünften Spieltag zu Tabellenführer RC Sorpesee. Die Damen von Union Lüdinghausen spielen daheim gegen den Detmolder TV, der noch punktlos ist.

Freitag, 15.11.2013, 13:11 Uhr

Strahlen und jubeln wollen Ana Capote (r.) und ihre Sendener Teamkolleginnen auch im Spitzenspiel gegen Sorpesee.
Strahlen und jubeln wollen Ana Capote (r.) und ihre Sendener Teamkolleginnen auch im Spitzenspiel gegen Sorpesee. Foto: chrb

Im Spitzenspiel der Volleyball-Regionalliga müssen die Frauen des ASV Senden in Sundern beim RC Sorpesee bestehen (Samstag, 18 Uhr). Die Damen des SC Union Lüdinghausen wollen wichtige Punkte im Heimspiel gegen den Detmolder TV sammeln (Samstag, 17 Uhr).

Union - Detmolder TV

Die Lüdinghauserinnen spielen ausnahmsweise in der Sporthalle des St.-Antonius-Gymnasiums (Hinterm Hagen). Trotz der ungewohnten Umgebung wünscht sich Christine Drees den zweiten Dreier in dieser Saison. Beklagen kann sich die Union-Trainerin bislang nicht. Ihr Team hat drei der vier Partien gewonnen und sieben Punkte geholt. Übel sieht es in Detmold aus. Die Mannschaft ist nach jeweils zwei 0:3- und 1:3-Niederlagen noch ohne Punkt. In der Aufstiegsrelegation gewann Union Mitte April mit 3:1 in Detmold. „Wir müssen mit unserem Aufschlag Druck machen, und wir müssen – anders als letzte Woche in Leverkusen – von Anfang an mitspielen“, fordert Drees. Den Lüdinghauserinnen fehlt nur Anna Kablitz. Dafür gehört Anna Boroweg aus der zweiten Mannschaft zum Kader.

RC Sorpesee - ASV Senden

Der Tabellenerste trifft auf den Zweiten. Beide Mannschaften haben bislang alle Spiele gewonnen und elf Punkte geholt, Sorpesee ist nur um einen Satz besser. Senden musste sich zuletzt beim 3:2 gegen die SG FdG Herne mit nur zwei Punkten begnügen, Sorpesee machte es zum Saisonstart bei BW Dingden mit 3:2 spannend und siegte danach in allen drei Partien mit 3:0. „Ich bin gespannt, wie das Spiel laufen wird“, erklärt ASV-Trainer Suha Yaglioglu. Der knappe Sieg in Herne sei eine gute Erfahrung für sein Team gewesen. Aus privaten Gründen fehlt wieder Zuspielerin Anna-Lena Voosholz. Wer sie ersetzt, will Yaglioglu kurzfristig entscheiden. Susan Decker hat sich am Daumen verletzt. Ob sie in Sundern mitspielen kann, war am Donnerstag noch offen.

Beim RC Sorpesee läuft es wie in der vorigen Saison beim ASV. Die Truppe ist souverän aufgestiegen und steht jetzt schon wieder ganz oben. „Sorpesee hat einen sehr großen Kader mit vielen guten A-Jugendspielerinnen“, betont Yaglioglu. „Die wollen wieder aufsteigen.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2037593?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F194%2F1794639%2F2593236%2F
Bahnsteig zu kurz für lange ICE
Zu kurz für lange ICE: Bahnsteig 4 im Hauptbahnhof
Nachrichten-Ticker