Volleyball-Regionalliga der Frauen: ASV Senden
Schmerz über erste Niederlage hält sich in Grenzen

Senden -

Tabellenführer Sorpesee und der ASV Senden waren bisher punktgleich, nach der Niederlage der Sendenerinnen im direkten Duell liegen diese nun mit einem Zähler zurück. Beim 2:3 fielen vor allem die mangelnden Wechselmöglichkeiten für ASV-Trainer Yaglioglu ins Gewicht – die Gäste waren mit nur sieben Spielerinnen angereist.

Montag, 18.11.2013, 05:11 Uhr

Die Volleyballerinnen des ASV Senden haben ihre erste Saisonniederlage hinnehmen müssen. Im Spitzenspiel bei Tabellenführer RC Sorpesee verlor der Regionalliga-Zweite am Samstag mit 2:3 (25:19, 21:25, 26:28, 25:17, 10:15). Doch der Schmerz über die Niederlage hält sich in Grenzen. Schließlich musste der RC nach der neuen DVV-Punkteregelung einen Zähler den Gästen überlassen – genau den, den der ASV nun hinter den Sorpeseern zurückliegt.

Die Sendenerinnen waren gehandicapt in die Partie gegangen. Neben Anna-Lena Voosholz mussten sie kurzfristig auch auf die verletzte Susan Decker verzichten. So standen ASV-Trainer Suha Yaglioglu mit Felicitas Täger aus der zweiten Mannschaft nur sieben Spielerinnen zur Verfügung. Die Gastgeberinnen konnten mit zwölf Spielerinnen aus dem Vollen schöpfen. Die Sendenerinnen mit Geburtstagskind Anna Schulte-Döinghaus waren die spielerisch bessere Mannschaft, konnten aber nur wenig wechseln und mussten sich am Ende dem vor rund 150 Zuschauern hervorragend kämpfenden RC beugen.

„Es war eine sehr schöne Stimmung in der Halle“, so Yaglioglu. Im ersten Satz nützte den Gastgeberinnen die große Fan-Unterstützung wenig. Die Gäste gingen mit einer überragenden Sara Stetzkamp mit 14:4 in Führung und brachten den Satz ungefährdet nach Hause.

Im zweiten Durchgang lagen die Gäste mit 10:7 vorne. Doch nun schlichen sich Unkonzentriertheiten und Fehler ins Spiel des ASV ein, der am Ende das 1:1 hinnehmen musste. Besonders im dritten Satz machte sich die Sendener Personalnot bemerkbar. Beim Stand von 24:22 hatte der ASV zwei Satzbälle, musste aber doch noch passen.

Im vierten Satz waren die Batterien kurzzeitig wieder aufgeladen. Von Beginn an führten die Sendenerinnen und glichen souverän zum 2:2 aus. Bis zum 7:8 im fünften Satz spielten die Gäste noch auf Augenhöhe, doch dann war der Akku endgültig leer.

ASV: Capote, Hanhoff, Schrieverhoff, A. Schulte-Döinghaus, S. Stetzkamp, Täger, Yaglioglu.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2044435?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F194%2F1794639%2F2593236%2F
Grippe-Hochsaison steht bevor: Impfung empfohlen
Weil sich der Erreger von Jahr zu Jahr ändert, sollte die Schutzimpfung alle Jahre wieder im Herbst wiederholt werden.
Nachrichten-Ticker