Volleyball-Regionalliga der Frauen: Senden und Lüdinghausen
Gegen Teams auf Augenhöhe

Senden -

Die Damen des ASV Senden und von Union Lüdinghausen müssen sich an diesem Wochenende gegen Tabellennachbarn behaupten. Der Zweite ASV empfängt am Sonntag den direkten Verfolger Gladbeck 2, der Fünfte Union tritt bereits am Samstag beim Vierten Dingden an.

Freitag, 22.11.2013, 14:11 Uhr

Auf Anna-Lena Voosholz (Foto) muss der ASV wieder verzichten. Dafür ist Susan Decker zurück im Kader.
Auf Anna-Lena Voosholz (Foto) muss der ASV wieder verzichten. Dafür ist Susan Decker zurück im Kader. Foto: rau

Den Regionalliga-Volleyballerinnen des ASV Senden und von Union Lüdinghausen stehen an diesem Wochenende schwere Gegner bevor. Der Tabellenzweite ASV empfängt den Dritten Gladbeck 2, der Fünfte Union muss zum Tabellennachbarn Dingden .

ASV - TV Gladbeck 2

Spielerinnen und Anhänger aus Senden müssen sich auf eine völlig ungewohnte Zeit einstellen. Erst am Sonntag um 18 Uhr kommt es zum ersten Aufschlag. Die Gladbeckerinnen, die nur einen Punkt hinter den Gastgebern zurückliegen, zählen für ASV-Trainer Suha Yaglioglu zu den Ligafavoriten. 2012/13 hatten die Sendenerinnen beide Duelle gewonnen, doch die Teams haben sich seitdem stark verändert. Die Statistik spricht allerdings für die ASV-Frauen. Die Gladbeckerinnen kassierten bei BW Dingden, die der ASV mit 3:1 besiegte, eine 0:3-Niederlage. Verzichten muss Yaglioglu erneut auf die privat verhinderte Anna-Lena Voosholz. Dafür hat Susan Decker ihre Verletzung auskuriert.

SV BW Dingden - Union

„Das wird auf jeden Fall spannend“, sagt Lüdinghausens Trainerin Christine Drees. Ihre Mannschaft liegt nur einen Zähler hinter den Blau-Weißen. Doch diese seien am Samstag – Beginn der Partie ist um 20 Uhr – favorisiert. Gründe seien der Heimvorteil und die Tatsache, dass Dingden bisher nur gegen Spitzenreiter Sorpesee und den ASV Senden verloren hat. Dennoch, so die Union-Trainerin: „Ich glaube nicht, dass Dingden uns aus der Halle schießen wird. Aber wir müssen schon mehr zeigen als zuletzt gegen die Mannschaften unter uns.“ Verzichten müssen die Gäste auf Tanja Policnik und Karla Spiekermann (beide privat verhindert) sowie auf Birte Höhne und Anna Kablitz (beide beruflich).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2053144?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F194%2F1794639%2F2593236%2F
Grippe-Hochsaison steht bevor: Impfung empfohlen
Weil sich der Erreger von Jahr zu Jahr ändert, sollte die Schutzimpfung alle Jahre wieder im Herbst wiederholt werden.
Nachrichten-Ticker