Trainer der VCB-Volleyballer will zweiten Saisonsieg gegen USC Braunschweig
Rieskamp pfeift auf die Statistik

Tecklenburger Land -

Wenn es nach der Statistik geht, dann bräuchte der VCB Tecklenburger Land am Sonntagnachmittag (16 Uhr, Halle Burgweg) sein Drittligaspiel gegen den USC Braunschweig gar nicht zu bestreiten, er würde es ohne hin verlieren.

Samstag, 11.01.2014, 07:01 Uhr

Marvin Kipp (links) bereitet Trainer Hendrik Rieskamp noch Sorgen. Lars Fischer (rechts) kann gegen USC Braunschweig auflaufen.
Marvin Kipp (links) bereitet Trainer Hendrik Rieskamp noch Sorgen. Lars Fischer (rechts) kann gegen USC Braunschweig auflaufen. Foto: Josef Gaida

Seit mehr als zehn Jahren, so hat man bei den Tebus herausgefunden, sei es ihnen nicht gelungen, innerhalb einer Saison beide Spiele gegen die Löwenstädter siegreich zu gestalten. Das Hinspiel in Braunschweig gestaltete der VCB mit 3:0 siegreich....

Angst hat VCB-Coach Hendrik Rieskamp trotz dieser Bilanz nicht. „Angst? Wir?“, fragt sich der Trainer. „Wir haben vor niemandem Angst. Und auf solche Statistiken gebe ich nichts.“ Klare Worte, die von viel Selbstbewusstsein zeugen. Selbstbewusstsein, das durch eine ganz starke Hinserie mit nur einer Niederlage (auswärts bei Ligaprimus Aligse ) mit Sicherheit nicht schwächer geworden ist. „Hätte mir das einer vor der Saison angeboten, ich hätte es unterschrieben“, so Rieskamp.

Das ist selbstverständlich als Lob an seine Mannschaft gemeint, die schließlich im Herbst als ein völlig neu formiertes Team an den Start ging. „Wir haben eine sehr gute Hinrunde gespielt“, verteilt Rieskamp seinen Spielern gute Noten. Die gelten selbstverständlich, obwohl es in dem einen oder anderen Spiel auch mal schwächere Momente gab. „Die Jungen und die Alten ziehen sich da immer wieder selber raus“, ist Rieskamp vor allem von der mentalen Stabilität angetan.

Mannschaftsspiel will Rieskamp auch gegen Braunschweig sehen. Allerdings nicht wegen der besagten Serie. „Ich glaube schon, dass wir stärker sind, und das wollen wir auch zeigen“, sagt der Trainer. Braunschweig ist aber nun auch nicht gerade Laufkundschaft in der Liga. „Braunschweig ist eine gute Mannschaft. Sie haben nur gegen uns und gegen Aligse mit 0:3 verloren.“ Allerdings sieht Rieskamp den größeren Druck auch bei den Gästen. „Sie wollen aufsteigen, und dann müssen sie gewinnen, sonst sind sie oben raus“, sagt der VCB-Coach, der auch bezüglich Braunschweigs Stärken bestens im Bilde ist. „Braunschweig ist eine große Mannschaft, gut im Angriff, gut im Block.“

Und da muss der VCB eben als Team dagegenhalten. „Wir müssen gut aufschlagen und unser Angriffsspiel durchbringen“, sagt Hendrik Rieskamp. Selbst müsse sein Team natürlich auch gut blocken. Im Hinspiel gefiel der VCB zusätzlich noch durch gutes Annahmespiel.

Da trifft es sich gut, dass es Rieskamps Sorgenkindern Lars Fischer und Marvin Kipp besser geht. Fischer trainierte gestern schon wieder und wird spielen, hinter dem Einsatz von Marvin Kipp steht allerdings noch ein klitzekleines Fragezeichen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2149261?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F194%2F2593144%2F2593215%2F
Nachrichten-Ticker