VCB-Volleyballer treffen auf den Drittletzten
Keller erwartet heißen Tanz

Tecklenburger Land -

Auf einen heißen Tanz stellt sich Karlo Keller, Trainer der Drittliga-Volleyballer des VCB Tecklenburger Land, ein. Zwar kommt am Sonntag mit dem ASC Göttingen der Drittletzte der Tabelle in die Laggenbecker Halle am Burgweg (Beginn 16 Uhr), der Tabellenstand täusche aber über die Leistungsstärke der Göttinger hinweg. „Die Göttinger stehen unter Wert in der Tabelle“, ist sich der VCB-Coach sicher.

Freitag, 24.01.2014, 17:01 Uhr

Lars Fischer (links) und Frederic Frehe wollen mit dem VCB Tecklenburger Land gegen Göttingen punkten.
Lars Fischer (links) und Frederic Frehe wollen mit dem VCB Tecklenburger Land gegen Göttingen punkten. Foto: Stefan Daviter

Die Erfahrung machte die TE-Spielgemeinschaft schon im Hinspiel. Auch hier täuschte das scheinbar deutliche Ergebnis für den VCB (3:0) über den tatsächlichen Spielverlauf hinweg. Die Sätze gewann der VCB mit 25:23, 25:23 und 25:22 nur knapp. Und von solch knappen Spielen habe der ASC schon mehrere gehabt, sagt Karlo Keller . „ Göttingen spielt ähnlich wie wir einen schnellen Volleyball und hat einen sehr guten Diagonalangreifer“, erinnert sich der VCB-Trainer an das Hinspiel. Wenn es nicht gelinge, schon mit den Angaben viel Druck auf die Gäste auszuüben, so dass der Zuspieler Probleme bekomme, seine Angreifer vernünftig in Szene zu setzen, dann könne man gegen Göttingen schnell Probleme bekommen.

Zumal sich der Tabellenachte auswärts scheinbar besser präsentiert als in eigener Halle. Von seinen bislang acht Punkten holte der ASC sieben auswärts: Beim 3:2 in Vechelde, beim 3:2 in Aachen und zuletzt beim 3:1 in Münster.

Gegen eben jene Aachener, die Göttingen bezwang, verlor der VCB am vergangenen Wochenende mit 1:3. Bei diesem Spiel habe man gesehen, dass die jungen Spieler, wenn es eng werde, an ihre Grenzen kommen. Aber: „Sie müssen es lernen“, sagt Karlo Keller. Und schließlich habe sich das Team, zurzeit Tabellenzweiter, bislang wesentlich besser geschlagen als erwartet.

Gegen Göttingen wolle sich die Mannschaft unbedingt für die Niederlage gegen Aachen rehabilitieren, so der Coach. Dabei muss er weiterhin auf Marvin Kipp verzichten. Dafür werden Mathis Horstjan und Fabian Stroot aus der 2. Mannschaft wieder dabei sein.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2177504?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F194%2F2593144%2F2593215%2F
Wie Münsters Kinogänger ticken
Klaus-Dieter Klepsch kümmert sich Woche für Woche darum, dass attraktive Filme über die Kinoleinwand flimmern.
Nachrichten-Ticker