Volleyball: Nur Braunschweig ist bei der U 20-Landesmeisterschaft stärker
VCB überrascht mit Vize-Titel

Tecklenburger Land -

Mit dem USC Braunschweig gewann am Wochenende in der Ibbenbürener Kreissporthalle der Topfavorit die U 20-Landesmeisterschaften für männliche Volleyballteams. Der Titelgewinn war vorprogrammiert, reiste der USC doch mit dem kompletten Landeskader des Jahrgangs 1995 an.

Dienstag, 04.03.2014, 16:03 Uhr

Der VCB, hier mit Carlo Weniger im Angriff, hatte bei den Landesmeisterschaften nur zweimal gegen den Favoriten USC Braunschweig das Nachsehen.
Der VCB, hier mit Carlo Weniger im Angriff, hatte bei den Landesmeisterschaften nur zweimal gegen den Favoriten USC Braunschweig das Nachsehen. Foto: Josef Gaida

Da überrascht es nicht, wenn der Landesmeister im ganzen Turnier nicht einen Satz abgab. Gleich im ersten Vorrundenspiel gegen den TuS Zeven wurde die Dominanz deutlich. Mit 13:25 und 10:25 wurde der Vizemeister aus dem Bezirk Lüneburg in die Schranken verwiesen. Auch im zweiten Vorrundenspiel gegen den Veranstalter VCB Tecklenburger Land war der USC Braunschweig zunächst überlegen, wie auch das Satzergebnis von 25:15 belegt. Den meisten Widerstand musste der USC im zweiten Satz gegen den Gastgeber brechen. Da hielt der VCB glänzend dagegen, musste sich nur mit 25:23 geschlagen geben. Als Gruppenerster zog der USC in die Zwischenrunde ein. Alle drei Zwischenrundenbegegnungen gewann die USC-Mannschaft souverän. Der Zweitliga-Nachwuchs des FC Schüttorf 09 unterlag in den Sätzen mit 17:25 und 16:25, und auch der Nachwuchs des Zweitligisten TSV Giesen hatte in den Sätzen mit 10:25 und 18:25 das Nachsehen. Der VfL Lintorf erzielte in den Sätzen ebenfalls nur 14 und 10 Punkte. Eine klare Angelegenheit war für den Turnierfavoriten auch die Halbfinalpartie gegen den Oldenburger TB. Der Meister des Bezirks Weser-Ems hatte mit 13:25 und 11:25 das Nachsehen.

„Wir können mitmischen“, hieß es aus dem VCB-Lager vor den ersten Ballwechseln. Den Worten ließ der VCB Taten folgen, obwohl der VCB fast mit dem kompletten U18-Kader antrat und damit wohl die jüngste Mannschaft auf´s Parkett schickte.

Die Rieskamp-Truppe machte ihre Sache richtig gut. Gleich zum Auftakt ging es in der Vorrunde gegen den Favoriten aus Braunschweig . Im Auftaktsatz wurde deutlich, dass es für den VCB die erste Partie war, der USC aber schon gespielt hatte. So brauchte der VCB seine Zeit, um den richtigen Rhythmus zu finden. Nach verlorenem ersten Satz (15:25)gaben die „Tebus“ richtig Gas und verlangten der Kadermann-schaft einiges ab. Mit etwas mehr Fortune wäre sogar ein Satzgewinn möglich gewesen. Den sicherte sich mit 25:23 aber der Favorit. Die Niederlage gegen die Braunschweiger musste der VCB erst einmal verkraften, spielte daher in der zweiten Vorrundenpartie gegen den TuS Zeven zunächst nicht so stark auf. Mit zunehmender Spieldauer wurde der VCB stärker und siegte in den Sätzen jeweils mit 25:14.

In den Zwischenrundenspielen zeigte der VCB immer wieder seine Klasse. Wenig Probleme hatte er im ersten Satz (25:8)gegen den SV Victoria Lauenau, während er im zweiten Durchgang etwas die Zügel schleifen ließ und sich erst in der Verlängerung mit 30:28 behauptete. Äußerst konzentriert spielte die Rieskamp-Sechs gegen den Oldenburger TB. „Wir haben sie nicht ins Spiel kommen lassen. Das war für einen Sonntagmorgen eine gute Leistung.“, freute sich Hendrik Rieskamp über 25:12- und 25:16-Satzgewinne. Auch in der Partie gegen den kampfstarken GfL Hannover war der VCB hellwach.Nach einer starken Vorstellung siegte er in den Sätzen mit 25:22 und 25:16. Damit war der VCB als Gruppenerster fürs Halbfinale qualifiziert. Da überzeugte er gegen den Nachwuchs des Zweitligisten TSV Giesen. In den Sätzen war er mit 25:9 und 25:20 erfolgreich.

Im Finale ging es erneut gegen den USC Braunschweig. VCB-Trainer Hendrik Rieskamp musste jetzt auf den verletzten Zuspieler Henning Loismann und den Angreifer Ole Niederdalhoff verzichten. Nur phasenweise gelang es dem VCB, dagegen zu halten. Probleme hatte der Gastgeber mehrfach mit dem guten Aufschlagsspiel der USC-Spieler, die aber auch im Angriff Vorteile hatten. „Wir waren auf.“, stellte Hendrik Rieskamp nach den 20:25- und 14:25-Satzverlusten fest. Trotz der Niederlage zeigte sich der VCB-Coach mit dem Turnierverlauf sehr zufrieden.

Im Spiel um Platz drei bezwang der TSV Giesen den Oldenburger TB mit 2:1 (20:25, 25:20 und 20:18).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2281217?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F194%2F2593144%2F2593157%2F
Pendler nach Münster verzweifeln
Zugausfälle durch Streik bei der Eurobahn: Pendler nach Münster verzweifeln
Nachrichten-Ticker