150 Aktive beim Beachvolleyballturnier im Lienener Waldfreibad
„Ein super Wochenende“

Lienen / Tecklenburger Land -

Sommer, Sonne, Strand und Mehr – das Pfingstwochenende hatte für die Besucher des Lienener Hallenfreibades fast alles zu bieten. Neben dem kühlen Nass sorgten nicht zuletzt mehr als 150 Volleyballerinnen und Volleyballer an den drei Tagen für Spaß, spannenden Sport und echtes Beach-Feeling. So war es kein Wunder, dass die Organisatoren Dieter Garnholz vom Förderverein des Freibades und Dirk Altekruse vom Turnierausrichter TV Hohne am Montagabend rundum zufrieden, aber auch erschöpft waren.

Mittwoch, 11.06.2014, 20:06 Uhr

Linus Boberg und Oliver Bücker vom SV Büren mussten sich bei den D-Herren mit Platz zwei begnügen.
Linus Boberg und Oliver Bücker vom SV Büren mussten sich bei den D-Herren mit Platz zwei begnügen. Foto: Andreas Gartemann

Sommer, Sonne, Strand und Mehr – das Pfingstwochenende hatte für die Besucher des Lienener Hallenfreibades fast alles zu bieten. Neben dem kühlen Nass sorgten nicht zuletzt mehr als 150 Volleyballerinnen und Volleyballer an den drei Tagen für Spaß, spannenden Sport und echtes Beach-Feeling. So war es kein Wunder, dass die Organisatoren Dieter Garnholz vom Förderverein des Freibades und Dirk Altekruse vom Turnierausrichter TV Hohne am Montagabend rundum zufrieden, aber auch erschöpft waren. „Das war ein Superwochenende mit tollen Turnieren und noch besserer Atmosphäre“, so Altekruse.

Dass der Funke von den Aktiven von Anfang an auf die Zuschauer übergesprungen war, hatte nicht zuletzt damit zu tun, dass in fast allen Spielklassen die Teams aus dem Tecklenburger Land ganz vorne mitmischten. Den Auftakt machte das Herrenduo Linus Boberg und Oliver Bücker vom SV Büren. Beim D-Cup am Samstag zog das topgesetzte Duo nach vier Siegen souverän ins Finale ein, verlor dort aber etwas überraschend gegen die an Nummer sechs gesetzten Tim Hoger und Max Spittel. Das siegreiche Duo vom TV Wolbeck hatte sich im Halbfinale nur knapp mit 2:1 gegen den VCB-Akteuer Lars Kordy und seinen Nordhorner Partner Schlie durchgesetzt.

Beim Damen-D-Cup schaffte es eine Spielerin aus dem Tecklenburger Land nach ganz oben auf das Siegerpodest. Annika Gartemann, jahrelang für den VCB Tecklenburger Land aktiv, holte sich mit ihrer Partnerin Meike Rüdingloh vom BSV Ostbevern den Sieg. Im Endspiel siegte das Duo gegen die an eins gesetzten Aschener Paarung Lückebergfeld/Strunk mit 2:1 und wiederholte damit den Erfolg aus der Vorrunde. Die Laggenbeckerinnen Heike Dämmer/Anne Böwer und Nora Altekruse/Laura Brinkmann vom VCB Tecklenburger Land machten mit dem jeweils fünften Platz beim D-Cup das gute TE-Ergebnis am Samstag komplett.

Am Sonntag wurden in drei Leistungsklassen traditionell die Mixed-Titel ausgespielt. In der Klasse Hobby (acht Teams) gab es den nächsten TE-Erfolg zu bejubeln. Detlev Lammers und Anne Böwer vom VCB Tecklenburger Land setzten sich im Finale gegen das Duo Müller/Enokian durch und sorgten damit für den einzigen neuen Titelgewinner.

Das größte Teilnehmerfeld von insgesamt 17 Mannschaften gab es bei den „Geübten“. Den Sieg holte sich wie im vergangenen Jahr das Rheinenser Duo Vito Pirone und Mona Sandmann. Bei den „Könnern“ zeigte Linda Dieckmann vom VC Osnabrück, dass sie auch mit einem neuen Beachpartner siegen kann. Mit Torben Loeck gelang der Osnabrückerin die erfolgreiche Titelverteidigung in der höchsten Duo-Mixed-Leistungsklasse.

Zum Abschluss des Pfingstwochenendes ging es dann noch einmal richtig zur Sache. Erst einmal allerdings mit Harken und Schaufeln an den Beachplätzen, denn die standen zum Teil regelrecht unter Wasser. So musste Turnierchef Dirk Altekruse mit den Spielplänen etwas improvisieren. Mit 14 Teams startete am morgen zunächst der Damen-C-Cup. Dabei gab es einen Favoritensieg durch Johanna Fragge und Kristina Müller vom VfL Oythe. Einzige TE-Spielerin war Annika Gartemann, die mit ihrer Partnerin Meike Rüdingloh den siebten Platz erreichte. Acht Teams gingen dann ab Mittag noch bei den Herren an den Start. Der topgesetzte Daniel Möllering vom SV Büren scheiterte mit seinem Partner Apostolos Arambatzis allerdings im Halbfinale am späteren Siegerteam Mario Heinrich und Henning Müller. Das Duo vom SV Union Lohne setzte sich im vereinsinternen Finale gegen Tobias Schomakers und Patrick Mebius durch. Für die Organisatoren um Dirk Altekruse und Dieter Garnholz dürfte angesichts des großen Lobes von Zuschauern und Aktiven wohl feststehen, dass es auch in 2015 eine Neuauflage geben wird.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2515659?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F194%2F2593144%2F4845721%2F
Kanalbrücke: Der Neubau ist ein „Schmalhans“
Bei einer ersten Infoveranstaltung stellte das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Rheine am Mittwoch in Münster die Pläne für die neue Kanalbrücke der Wolbecker Straße vor. Bis 2021 soll alles fertig sein (v.l.): Heinz-Jakob Thyßen sowie die Bauleiter Franziska Finke und Daniel Feismann.
Nachrichten-Ticker