Volleyball-Regionalliga der Frauen
ASV hat noch eine Rechnung offen

Senden/Lüdinghausen -

Nur eine Mannschaft hat gegen den ASV Senden in dieser Saison mit 3:0 gewonnen – der heutige Tabellenletzte Telekom Post Bielefeld. Am Samstag bekommt der Meisterschaftskandidat Gelegenheit zur Revanche. Ligakonkurrent Union Lüdinghausen tritt beim VC Allbau Essen an.

Freitag, 27.02.2015, 10:15 Uhr

Mit einem guten Block – hier Pia Schulte-Döinghaus (l.) und Sara Stetzkamp – will der ASV Senden die Revanche gegen Bielefeld.
Mit einem guten Block – hier Pia Schulte-Döinghaus (l.) und Sara Stetzkamp – will der ASV Senden die Revanche gegen Bielefeld. Foto: chrb

Beim Regionalliga-Schlusslicht Telekom Post Bielefeld treten am Samstag um 19 Uhr die Volleyballerinnen des ASV Senden an. Eine Stunde vorher beginnt in Essen die Partie zwischen dem VC Allbau und Union Lüdinghausen.

Tel. Post Bielefeld - ASV

Die 0:3-Heimniederlage des hohen Favoriten ASV Senden gegen Bielefeld war eine der großen Überraschungen der Hinrunde. „Bielefeld ist die einzige Mannschaft, gegen die wir in dieser Saison keinen Satz geholt haben“, erinnert sich ASV-Trainer Suha Yaglioglu nur ungern an das Hinspiel. „Damals hatten wir eine andere Aufstellung, und wir hatten an diesem Abend nicht die richtige Einstellung zum Spiel.“ Dass soll sich am morgigen Samstag nicht wiederholen. Der Coach mahnt durchgängige Konzentration an. Dabei sei der Revanchegedanke eigentlich zweitrangig, so Yaglioglu: „Wir müssen das Spiel gewinnen, um oben dranzubleiben.“ Nur ein Punkt trennt den Regionalliga-Zweiten vom Spitzenreiter Gladbeck 2. Auf die beruflich eingespannte Zuspielerin Anna-Lena Voosholz muss der ASV auch am Samstag wieder verzichten. Hinter der zuletzt kranken Lisa Schrieverhoff steht ein Fragezeichen. Dafür können die Gäste auf die Reservespielerinnen Laura Funk, Felicitas Täger und Pia Schulte-Döinghaus zurückgreifen.

VC Allbau Essen - Union

Es ist ein Duell der Tabellennachbarn. Die Gastgeberinnen sind Sechste, Lüdinghausen steht gleich dahinter. Allerdings trennen beide Teams drei Punkte – die drei Punkte, die der VC mit dem 3:1-Hinspiel bei Union eingefahren hat. „Grundsätzlich interessiert mich die Tabellensituation weniger als die Punkte“, stellt Lüdinghausens Trainer Marco Bendig klar. Essen sei zwar favorisiert. Aber: „In dieser Liga kann tatsächlich jeder jeden schlagen. Da kommt immer eine Chance in die Halle.“ Um sich auf die Partie am Samstag vorzubereiten, absolviert die Bendig-Truppe nach dem eigentlichen Training am Freitag noch ein Testspiel gegen den ambitionierten Verbandsligisten TuSEM Essen. Gegen dessen Stadtrivalen VC Allbau muss Union dann aus beruflichen Gründen auf Mona Finke und auf die privat verhinderte Eva Holtkamp verzichten. Der Einsatz der zuletzt kranken Libera Henrike Buch ist fraglich.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3102281?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F194%2F4845702%2F4845713%2F
Arbeitsplatz Autobahn-Toilette
Hartmut Lippmann bei der Arbeit. Die Toilettenanlagen an der Autobahn werden von ihm und seinen Kollegen an jedem Tag des Jahres gereinigt. Manchmal ist das Routine, manchmal wartet auf die Serviceleute ein Knochenjob mit erheblichem Ekelfaktor.
Nachrichten-Ticker