Volleyball: Heimspiele der Lüdinghauser Teams
Union-Trainer fordert Kampfgeist

Lüdinghausen -

Die Regionalliga-Frauen von Union Lüdinghausen erwarten am Samstagabend in der Antoniushalle die SG FdG Herne. Vorher spielt Verbandsligist Union 2 gegen Preußisch Oldendorf.

Freitag, 30.10.2015, 11:10 Uhr

Warten auf Herne: Die Union-Regionalspielerinnen (v.l.) Corinna Schleifnig, Eva Holtkamp und Pia Fuchs (halb verdeckt) empfangen am Samstagabend die SG FdG.
Warten auf Herne: Die Union-Regionalspielerinnen (v.l.) Corinna Schleifnig, Eva Holtkamp und Pia Fuchs (halb verdeckt) empfangen am Samstagabend die SG FdG. Foto: chrb

Für die Volleyball-Anhänger von Union Lüdinghausen sind Samstagnachmittag und -abend bereits fest verbucht. Um 16 Uhr empfängt die zweite Damenmannschaft von Union den Verbandsliga-Konkurrenten OTSV Preußisch Oldendorf in der Anto­niushalle. Drei Stunden später schlagen an gleicher Stelle die Regionalliga-Frauen von Union gegen die SG FdG Herne auf.

Union - SG FdG Herne

Die Lüdinghauserinnen sind nach der 1:3-Niederlage beim Detmolder TV auf den sechsten Platz zurückgefallen. Herne hat zuletzt sein Heimspiel gegen den FCJ Köln 2 mit 2:3 verloren und ist mit nun vier Punkten, zwei weniger als Union, Achter. Dennoch sieht Lüdinghausens Trainer Eung-Zoll Chung sein Team nicht in der Favoritenrolle: „Die SG spielt seit Jahren in dieser Formation zusammen. Sie hatte aber zuletzt Personalprobleme und aufgrund der aktuellen Flüchtlingssituation seit zwei Wochen nicht mehr regelmäßig trainieren können.“ Von seiner eigenen Mannschaft erwartet er eine Leistungssteigerung: „Wir müssen alles geben und den Gegner auch einmal niederkämpfen wollen. Dann könnten wir auf Augenhöhe spielen.“ Verzichten muss Chung auf die am Fuß verletzte Larissa Ruwe . Für sie rückt Kathrin Deilmann aus der Reserve nach. Mona Finke ist angeschlagen, steht aber im Kader.

Union 2 - Pr. Oldendorf

Die Oldendorferinnen haben am vergangenen Sonntag gegen den bis dahin verlustpunktfreien TuS Eintracht Minden 3:0 gewonnen und sind nun Fünfte. Die Lüdinghauser Zweite ist nach der 0:3-Niederlage gegen BW Aasee 3 auf den vorletzten Platz der Tabelle abgerutscht. „In der Hinrunde ist gegen unsere junge Truppe jede Mannschaft erst einmal Favorit“, betont Union-Trainer Bernd Purzner. „Wir müssen hoffen, dass wir einen guten Tag erwischen.“ Bis auf die am Fuß verletzte Larissa Ruwe sind die Gastgeberinnen voraussichtlich komplett.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3596354?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F194%2F4845702%2F4845705%2F
Nachrichten-Ticker