Volleyball: 3. Liga Frauen
ASV Senden macht Überstunden – knapper Sieg beim SC Langenhagen

Senden -

Ein guter erster Satz, zwei schlechte Sätze und dann geriet Trainer Suha Yaglioglu noch richtig ins Schwärmen. Der ASV Senden gewann beim SC Langenhagen nach einem Wechselbad der Gefühle mit 3:2.

Montag, 21.11.2016, 07:11 Uhr

Seine Mannschaft hat die Kurve noch bekommen: ASV-Trainer Suha Yaglioglu mit Anna Schulte-Döinghaus (Nummer 9), Susann Decker (15 ) und Anna-Lena Voosholz (11).
Seine Mannschaft hat die Kurve noch bekommen: ASV-Trainer Suha Yaglioglu mit Anna Schulte-Döinghaus (Nummer 9), Susann Decker (15 ) und Anna-Lena Voosholz (11). Foto: Steinbrenner

Nur gut, dass der erste Aufschlag in der Partie SC Langenhagen gegen den ASV Senden schon um 16 Uhr übers Netz flog und nicht erst am Abend. Dann wären die heimischen Drittliga-Volleyballerinnen sehr spät aus Hannover nach Hause gekommen. Sie mussten nämlich Überstunden einlegen. Beim Tabellenvorletzten feierten sie zwar den vierten Sieg in Folge, mussten sich diesmal aber mit zwei Punkten begnügen. Der ASV gewann am späten Sonntagnachmittag mit 3:2 (25:19, 21:25, 24:26, 25:19, 15:10). „Es hätten drei Punkte sein können, aber das Gefühl, dann doch noch gewonnen zu haben, ist gut“, sagte Trainer Suha Yaglioglu .

Seine Mannschaft begann sehr ordentlich und holte den ersten Satz ungefährdet mit 25:19. „Das war zwar etwas zurückhaltend, aber gut“, urteilte Yaglioglu. Dann aber liefen die Sendenerinnen zwei Sätze lang neben der Spur. Sie verloren den zweiten Durchgang mit 21:25 und den dritten in der Verlängerung. „In beiden Sätzen haben wir geschlafen und viele Fehler gemacht“, kritisierte der Coach. „Wir waren auch nicht mehr so motiviert wie im ersten Satz.“

Super Aufschlag

Das änderte sich aber wieder, die Gäste zeigten sich von ihrer besten Seite. „Dann haben wir das Spiel gemacht – mit schönen Spielzügen, mit einer guten Abwehr, einem guten Block und mit einem super Aufschlag“, schwärmte Yaglioglu. Langenhagen musste den Traum vom ersten Sieg in dieser Saison begraben. Die Gastgeberinnen kamen nicht mehr in die Partie zurück und mussten die beiden letzten Sätze mit 19:25 und 10:15 abgeben. Eine starke Leistung beim ASV bot Libera Felicitas Täger.

Jetzt beim Tabellenzweiten

„Das waren wieder zwei Punkte gegen den Abstieg“, bleibt Yaglioglu eisern bei seiner Linie, erst nach unten in der Tabelle zu schauen. Senden ist Dritter und gastiert am kommenden Sonntag (16 Uhr) beim Zweiten VC Allbau Essen.

ASV: Voosholz, Schrieverhoff, Stetzkamp, Micke, Decker, Schulte-Döinghaus, Policnik, Täger, Koenig.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4448441?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F194%2F4845689%2F4845691%2F
Nachrichten-Ticker