Volleyball: 3. Liga
Nur Trostpreis für TSC in Hörde

Münster -

Eine 2:3-Niederlage beim TV Hörde hätte der TSC Münster-Gievenbeck im Vorfeld vielleicht als gewonnen Punkt verbucht. Doch nach einer 2:1-Satzführung und etlichen vergebenen Matchbällen kam nur wenig Freude auf.

Sonntag, 29.01.2017, 14:01 Uhr

Thorsten Mühlemeier 
Thorsten Mühlemeier  Foto: Wilfried Hiegemann

Auch am Tag danach war Axel Büring , Trainer des Volleyball-Drittligisten TSC Münster-Gievenbeck, noch damit beschäftigt, sich den Punkt schönzureden, den sein Team bei der 2:3 (19:25, 25:20, 25:23, 27:29, 15:17)-Niederlage beim TV Hörde geholt hatte. Ein Punkt, der gegen einen starken Gegner nicht zwingend auf der Liste stand. Nur stand dieser bereits nach drei starken Sätzen fest, als der TSC mit 2:1 in Führung gegangen war. Im Anschluss wurde die Tagesausbeute Schritt für Schritt minimiert. Drei Mal hatten die Gäste in Durchgang vier die Chance, die Partie zu beenden und mit drei Zählern die Rückreise anzutreten. Drei Mal wehrte Hörde den Matchball ab und glich mit 29:27 aus. Im Tiebreak ließ der TSC gleich fünf Entscheidungsbälle aus, die ihm zumindest zwei Zähler beschert hätten. Der finale Satz ging schließlich mit 17:15 ebenfalls an die Dortmunder. „Ein Punkt ist gut, aber, wenn man bedenkt, wo wir herkamen, ist das schon sehr ärgerlich“, so Büring, der aus einem starken Kollektiv die Mittelangreifer Torsten Mühlemeier und Martin Götte hervorhob.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4592457?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F194%2F4845685%2F4845688%2F
Was man über Münsters Oktoberfest 2019 wissen muss
Infos zu Programm und Tickets: Was man über Münsters Oktoberfest 2019 wissen muss
Nachrichten-Ticker