Volleyball: 3. Liga
ASV in Aligse Außenseiter

Senden -

Der ASV Senden gastiert am Sonntag, 16 Uhr, bei den Sportfreunden Aligse. Bei den Niedersachsen zu punkten, dürfte schwer werden. Zumal der Trainerposten vorübergehend vakant ist.

Donnerstag, 26.10.2017, 18:10 Uhr

Marion Koenig (r.) vertritt Suha Yaglioglu am Sonntag.
Marion Koenig (r.) vertritt Suha Yaglioglu am Sonntag. Foto: chrb

Die Drittliga-Volleyballerinnen des ASV Senden gastieren am Sonntag (29. Oktober), 16 Uhr, bei den SF Aligse . Beileibe keine leichte Aufgabe, zählt doch der Dorfverein aus dem Großraum Hannover zum erweiterten Kreis der Aufstiegsanwärter.

Immerhin drei ihrer fünf Begegnungen haben die Sportfreunde gewonnen, darunter das bis dato einzige Heimspiel gegen den TV Eiche Horn Bremen. Und zwar ohne große Mühe in drei Sätzen. Ebenjenem Verein aus der Hansestadt musste sich Senden vor 14 Tagen 3:1 geschlagen geben. „Wir reisen also keinesfalls als Favorit an“, erklärt ASV-Spielerin Ruth Lichte.

Zumal die Gäste ohne Cheftrainer Suha Yaglioglu auskommen müssen, der in den USA urlaubt. Das Coaching in Aligse übernimmt die immer noch verletzte Kapitänin Marion Koenig. Immerhin ist der Kader ein bisschen voller als in den Vorwochen. Aus der zweiten Mannschaft rückt Lisa Krüger hoch, aus der dritten verstärken Sophie Schröder und Carla Geschermann den hiesigen Drittligisten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5248796?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F194%2F
Starker Anstieg der Mäusepopulation im Münsterland
Rötelmäuse wie diese übertragen das Hantavirus.
Nachrichten-Ticker