Volleyball: 3. Liga
Tecklenburger Land-Volley kassieren empfindliche 1:3-Niederlage bei SF Aligse

Tecklenburger Land -

„Ich hatte nach den beiden Siegen zuletzt eigentlich gedacht, dass wir weiter sind“, war Hendrik Rieskamp, Trainer der Tecklenburger Land Volleys, nach dem 1:3 seiner Mannschaft am Samstag bei den Sportfreunden Aligse enttäuscht.

Sonntag, 17.12.2017, 00:12 Uhr

Tebu-Trainer Hendrik Rieskamp zeigte sich nach dem 1:3 in Aligse schwer enttäuscht.
Tebu-Trainer Hendrik Rieskamp zeigte sich nach dem 1:3 in Aligse schwer enttäuscht. Foto: Henning Meyer-Veer

„Ich hatte nach den beiden Siegen zuletzt eigentlich gedacht, dass wir weiter sind“, war Hendrik Rieskamp , Trainer der Tecklenburger Land Volleys, nach dem 1:3 seiner Mannschaft am Samstag bei den Sportfreunden Aligse enttäuscht. „Es war ein schwaches Spiel. Eigentlich hätten wir Aligse schlagen müssen“, so der Coach des Volleyball-Drittligisten aus Laggenbeck nach der Niederlage gegen den neuen Spitzenreiter.

Aligse war nicht komplett, das erkläre den schwachen Auftritt der Mannschaft aus dem Raum Hannover, so Hendrik Rieskamp. Letzten Endes sei der Gastgeber aber immer noch galliger gewesen als sein Team, bei dem einige Spieler nicht richtig auf dem Platz gewesen seien und einfach viel zu viele Fehler gemacht hätten.

Das begann schon im ersten Satz, in dem Aligse 24:22 führte, die Tebus sich dann aber wieder herankämpften. Dass der Satz letzten Endes doch mit 29:27 an die Gastgeber ging, führte Hendrik Rieskamp auf die erwähnten Schwächen in seinem Team zurück: „Wir haben in der entscheidenden Phase zwei Angriffsfehler zu viel gemacht.“

Im zweiten Durchgang sah es zwischenzeitlich so aus, als könnten die Tebus den Satzausgleich schaffen, mit 17:13 führten die Laggenbecker Volleyballer. „Aber dann haben wir uns wieder die Butter vom Brot nehmen lassen“, so Hendrik Rieskamp. Aligse kam heran, glich aus und gewann den Satz mit 25:21.

Den dritten Durchgang schließlich entschieden die Tebus für sich, 28:26 lautete das Ergebnis. Auch hier lagen die Tecklenburger Land Volleys bereits mit 18:13 in Führung und gerieten beim 18:19 wieder in Rückstand. Die Tebus erkämpften sich den 28:26-Satzerfolg. Im vierten Satz schließlich war das Team von Hendrik Rieskamp bis zum 16:16 dran, musste Aligse dann aber ziehen lassen und verlor 19:25. „Wir müssen wieder bei den Basics anfangen“, so der enttäuschte Tebu-Coach.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5365971?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F194%2F
Starker Anstieg der Mäusepopulation im Münsterland
Rötelmäuse wie diese übertragen das Hantavirus.
Nachrichten-Ticker