Volleyball: 3. Liga
TSC guter Verlierer beim Spitzenreiter Lüneburg

Münster -

Mit einem Sieg bei der SVG Lüneburg II war nicht unbedingt zu rechnen für den TSC Gievenbeck. Entsprechend aufgeräumt war Trainer Axel Büring nach der 1:3-Niederlage. Das lag aber auch an einer ansprechenden Vorstellung seines Teams.

Sonntag, 02.12.2018, 20:24 Uhr
Axel Büring 
Axel Büring  Foto: Wilfried Hiegemann

Auch wenn der TSC Gievenbeck nach dem Ende der Hinserie einen Abstiegsplatz belegt – die jüngsten Eindrücke stimmen zuversichtlich. Bei der SVG Lüneburg II präsentierten sich die Münsteraner, obwohl nur zu acht und mit dem starken Not-Libero Frank Ludwig angereist, stark. Mit 1:3 (14:25, 25:18, 19:25, 23:25) verlor der Gast – nicht ohne sich den verdienten Respekt des Gegners erarbeitet zu haben. „Im ersten Satz haben wir einen Abschuss gekriegt“, sagte Trainer Axel Büring . „Danach aber haben wir richtig gut gespielt. Das war schon beeindruckend.“ Ärgerlich war für ihn, dass der Abschnitt, als sein Team 22:20 führte, noch verloren ging. Einen Punkt hätte er natürlich gern mitgenommen. Da die Konkurrenz, TVA Hürth und SF Aligse, am elften Spieltag ebenfalls verlor, wurde der Abstand zum rettenden Ufer immerhin nicht größer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6230747?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F194%2F
Stadt nimmt Kampf gegen Schrotträder auf
Mit Informationsblättern fordert das Ordnungsamt die Inhaber schrottreifer Räder im Hansaviertel auf, diese aus dem öffentlichen Verkehrsraum zu entfernen.
Nachrichten-Ticker