Volleyball: 3. Liga West
Wohlbefinden mitnehmen: ASV Senden zu Gast bei BW Aasee

Senden -

Der ASV Senden gastiert am Sonntag, 16 Uhr, bei BW Aasee. Für beide Teams steht eine Menge auf dem Spiel. Man schaue sich nur das aktuelle Klassement an.

Donnerstag, 06.12.2018, 19:31 Uhr aktualisiert: 06.12.2018, 19:40 Uhr
Wollen am Sonntag erneut punkten: Victoria Micke und Co.
Wollen am Sonntag erneut punkten: Victoria Micke und Co. Foto: flo

Der Bann ist gebrochen. Endlich. Nach zuvor vier vergeblichen Anläufen haben die Drittligavolleyballerinnen des ASV Senden am Samstag mit dem 3:2 über Schlusslicht Lintorf den ersten Saisonsieg vor eigenem Publikum gefeiert. Ein Erfolg, der laut Suha Yaglioglu nachwirkt: „Die Mädchen hatten diese Woche beim Training richtig gute Laune.“ Ein bisschen was von dem akuten Wohlbefinden sollen seine Mädchen mit zum Spiel am Sonntag, 16 Uhr, bei BW Aasee nehmen.

Beide Teams unter Druck

Wie wichtig die Partie in Münster ist, offenbart der Blick auf die Tabelle: Die Blau-Weißen sind mit aktuell elf Zählern erster Nichtabsteiger. Senden hat zwar nur einen Punkt weniger auf dem Konto, aber bereits ein Match mehr absolviert als der Mitbewerber um den Klassenerhalt. Im Falle einer klaren Niederlage würde der Abstand zum rettenden Ufer mithin auf beträchtliche vier Zähler anwachsen. Andersrum zögen die Gäste mit einem Sieg an Aasee vorbei.

Insofern laste „der Druck, tunlichst zu gewinnen, auf beiden Mannschaften“, weiß Yaglioglu. Der jüngste Heimsieg indes könne den eigenen Schützlingen durchaus dabei helfen, trotz der enormen sportlichen Bedeutung mit einer gewissen Lockerheit ins Match am Sonntag zu gehen. Ob der ASV die kurze Fahrt in Bestbesetzung antritt, war gestern Abend noch nicht absehbar. Die Grippe geht derzeit im Sportpark um. Zudem hat Emira Peci leichte Rückenbeschwerden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6239689?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F194%2F
Zwei Tote nach Angriff in Straßburg
Sicherheitskräfte haben den Straßburger Weihnachtsmarkt nach dem Angriff abgeriegelt.
Nachrichten-Ticker