Volleyball: 3. Liga Frauen
Kleiner Kader fürs große Duell: BSV Ostbevern beim TV Eiche Horn Bremen

Ostbevern -

Die Duelle zwischen dem BSV Ostbevern und dem TV Eiche Horn Bremen standen in den vergangenen Jahren für Nervenkitzel. Vier Mal ging es in den fünften Satz, vier Mal siegte Ostbevern. In das große Spiel geht der BSV jetzt aber mit einem kleinen Kader.

Freitag, 01.02.2019, 18:00 Uhr
Maike Rüdingloh fehlt.
Maike Rüdingloh fehlt. Foto: Aumüller

Bei diesen Witterungs- und Straßenverhältnissen an einem Sonntag nach Bremen und wieder zurück nach Ostbevern zu fahren, ist kein Spaß. Die Winter-Tour in den Norden könnte sich aber lohnen, wenn das Spiel zwischen dem TV Eiche Horn und den BSV-Volleyballerinnen so läuft wie in den vergangenen zwei Jahren. Die letzten vier Duelle gingen in den fünften Satz, alle vier gewann Ostbevern. „Seitdem wir in der 3. Liga sind, haben wir uns mit Bremen ordentlich gebattlet“, sagt Trainer Dominik Münch . „Das sind immer schwere Spiele, in denen wir mit einem harten Verlauf rechnen müssen.“

In der vorigen Saison war es ein Spitzenspiel: Der BSV wurde am Ende Zweiter, die Norddeutschen Dritter. Jetzt sind die beiden Vereine tabellarisch nicht mehr auf Augenhöhe. Ostbevern steht wieder auf Rang zwei, Bremen aber nur auf Platz sieben – mit schon neun Punkten Rückstand. „Sie müssen uns jetzt schlagen, wenn sie noch in Reichweite auf Platz zwei kommen wollen“, weiß Münch. Der Kader der Gastgeberinnen hat sich gegenüber dem Vorjahr nicht großartig verändert. „Dass sie Siebter sind, zeigt, wie eng die Liga geworden ist“, meint der BSV-Coach. Sein Team hat sich mit drei Drei-Punkte-Siegen in 2019 ein gutes Polster verschafft. „Damit können wir top zufrieden sein. Wenn es uns jetzt erwischen sollte, könnten wir das verkraften.“

Die Personallage beim BSV ist schwierig. Außer den verletzten Maren Flachmeier und Andrea Mersch-Schneider fehlt aus privaten Gründen Maike Rüdingloh. In dieser Woche ist sogar eine Übungseinheit ausgefallen, weil so viele Spielerinnen gesundheitlich angeschlagen sind. Am härtesten hat es Vera Horstmann, Wiebke Silge, Anna Dreckmann und Sabrina Roer erwischt. Münch hofft, dass sie alle mit nach Bremen fahren können. Die Talente aus der Zweiten stehen nicht zur Verfügung. Spielbeginn ist am Sonntag um 16 Uhr.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6363277?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F194%2F
Transparent am Dom
Ein riesiges Transparent hatten Unbekannte passend zum Wochenmarkt am Dom-Gerüst befestigt.
Nachrichten-Ticker