Volleyball: Frauen-Landesliga
Das ist wahre Treue: Fritz Krause bleibt bei Ems Westbevern

Westbevern -

Das ist wahre Treue: Fritz Krause geht beim SV Ems Westbevern in sein zwölftes Jahr als Trainer. Er hat seinen Vertrag verlängert – ganz unabhängig von der Ligazugehörigkeit.

Donnerstag, 14.03.2019, 19:29 Uhr aktualisiert: 15.03.2019, 16:36 Uhr
Egal in welcher Liga, Fritz Krause trainiert auch in der nächsten Saison in Westbevern. Es wird sein zwölftes Jahr bei den Ems-Damen.
Egal in welcher Liga, Fritz Krause trainiert auch in der nächsten Saison in Westbevern. Es wird sein zwölftes Jahr bei den Ems-Damen. Foto: Aumüller

Dass der SV Ems Westbevern für Fritz Krause eine Herzensangelegenheit ist, hat er jetzt wieder bewiesen. Der Volleyball-Trainer hat seinen Vertrag verlängert und coacht den derzeitigen Tabellenletzten der Landesliga auch in der Saison 2019/20. Der erfahrene Übungsleiter aus Wolbeck gab seine Zusage unabhängig von der Klassenzugehörigkeit. Das Team hat drei Spieltage vor Schluss kaum noch Chancen auf den Relegationsplatz.

Krause, ein gefragter Coach im Kreis, geht mit den Ems-Damen in die zwölfte Saison – sehr zur Freude von Abteilungsleiterin Beate Laubrock. „Fritz macht es Spaß, mit der Mannschaft zu arbeiten. Er fördert die jungen Spielerinnen und bringt neue Ideen in die Trainingsarbeit ein, von der alle profitieren. Ich bin froh, dass die Zusammenarbeit weitergeht. Unser Trainer liefert gute Arbeit ab, bringt jede Spielerin weiter, motiviert und schweißt zusammen.“

Wir hatten es selbst in der Hand.

Fritz Krause

Krause stellte sich vor Beginn dieser Saison der Herausforderung, einen Neuaufbau zu tätigen. Sechs gestandene Spielerinnen standen aus beruflichen und privaten Gründen nicht mehr zur Verfügung. Die Neuen, die überwiegend aus der zweiten Mannschaft hoch rückten, zeigten von Anfang an großen Einsatz und entwickelten sich positiv, doch in Sachen Erfahrung und Cleverness fehlt noch etwas. „Sie sind drauf und dran zuzulegen“, sagt Krause. „Es passt, alle ziehen gut mit.“ Der Dauerbrenner an der Seitenlinie ist von den Ergebnissen in den Partien dieser Saison enttäuscht. „Wir hatten es selbst in der Hand, das eine oder andere Spiel mehr zu gewinnen. Es fehlte die Konstanz.“

Zehn Spielerinnen bleiben

Der Trainer hat sich bereits vor einiger Zeit mit den Spielerinnen über die kommende Saison unterhalten und dabei ausgelotet, wer weitermacht und auf wen er nicht mehr zählen kann. „Das war für mich wichtig, um auch selbst eine Perspektive für die neue Spielzeit auszumachen.“

Zehn Akteurinnen bleiben beim SV Ems. „Das ist in Ordnung“, sagt Krause. Er muss künftig wohl auf Nina Wietkamp und Verena Holtmann verzichten. Aus beruflichen Gründen ziehen sie sich zurück. Hinter Nina Laus steht ab dem Sommer noch eine Fragezeichen. Krause hofft, dass sie dabei bleibt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6470980?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F194%2F
Eiersuche mit Picknick
Insgesamt 11 000 bunte Ostereier haben Kinderherzen am Montag im Schlossgarten höhe schlagen lassen.
Nachrichten-Ticker